Trincaz und Ribaud gewinnen das erste Mixed Relay des Jugend-Weltcup-Zirkus

Für das neue Mixed Relay-Format, geschaffen für sein Debüt bei den Olympischen Spielen in Mailand Cortina, war heute die erstmalige Einbeziehung dieses aufregenden Formats im Jugend-Weltcup-Zirkus. Und es gibt keinen besseren Ort für das lang erwartete Debüt als die Veranstaltungsstätte der Winterolympiade in zwei Jahren: Bormio.

Acht Teams traten im A-Finale an, je eines pro Land, mit einigen der größten Stars der Saison an der Startlinie. Frankreich machte deutlich, dass seine Sportler schwer zu schlagen sein würden, als sie ihr Team für das A-Finale auswählten: Louise Trincaz und Jules Ribaud, beide U20 und mehrfach auf dem Podium sowohl im Jugend-Weltcup-Zirkus als auch bei den Europameisterschaften letzten Monat.

Auch Spanien hatte eine herausragende Aufstellung mit Laia Selles (U18) und Biel Pujol (U20), beide Gewinner des Sprintrennens gestern.

Schon bald im Rennen war der Kampf nur zwischen diesen beiden Teams, während Italien, Andorra, die Schweiz und die Tschechische Republik um den letzten Platz auf dem Podium kämpften.

Die zweite Runde der Mädchen brachte die Chancen für Lea Ancion (AND) und Melissa Bertolina (ITA), die eine kleine Lücke öffneten, während Margaux Mendes de Leon (SUI) und Eva Matejovicova (CZE) versuchten, an ihren Fersen zu bleiben.

Vor ihnen zeigte Selles eine beeindruckende Leistung mit reibungslosen und unglaublich schnellen Wechseln, um die Führung zu übernehmen, aber nur wenige Meter vor Louise Trincaz für das Team Frankreich.

Aber die zweite Runde für die Männer erwies sich als entscheidend, und Jules Ribaud schaffte es, Biel Pujol im letzten Anstieg hinter sich zu lassen und die Ziellinie als Erster zu überqueren, was Frankreich ihren ersten Sieg in einem Mixed Relay beim Jugend-Weltcup bescherte.

Pujol schaffte es, den zweiten Platz zu halten, trotz der großen Anstrengungen von Hermann Debertolis (ITA), der die lokalen Zuschauer mit seiner Bronzemedaille begeisterte. Alex Palmitjavilla (AND) sicherte den vierten Platz für das Team Andorra, während Lucas Pasquier (SUI) als Fünfter die Ziellinie überquerte.

Das Österreichische Team Emma Albrecht und Elias Peer schaffte es nicht in die Finalläufe und finishte auf Rang 23.

Top News

26. Februar 2024

European SKIMO Tour: Zwischenstand nach 5 von 6 Wertungen

Langsam wirds beim Experiment "European SKIMO Tour" spannend. Mit den beiden ... Mehr erfahren
img 20240224 wa0006 24. Februar 2024

Österreich belegt hinter Italien Platz 2 beim Mixed Relay Weltcup bei der Marmotta Trophy

In einer mitreißenden Darbietung von Teamwork und Athletik beim ISMF World ... Mehr erfahren