Die jungen spanischen Athleten glänzen beim Jugendweltcup in Bormio

Ein erfolgreicher Tag für die jüngere Generation der spanischen Skibergsteiger, die drei der vier Goldmedaillen des ISMF Jugendweltcups 2024 in Bormio gewannen. Laia Selles (ESP, U18 Frauen), Julia Pujol (ESP, U18 Männer), Biel Pujol (ESP, U20 Männer) und Eva Matejovicova (CZE, U20 Frauen) zeigten ihre Bestleistungen auf der Strecke, die das Szenario für das Debüt des Skibergsteigens bei den Olympischen Winterspielen 2026 in Mailand Cortina sein wird.

Laia Selles war einmal mehr unaufhaltsam in der U18 Frauen-Kategorie. Die junge Spanierin, aktuelle Europameisterin in Sprint, Vertical und Einzel, beherrschte die Qualifikation, ihr Halbfinale und das Finale und fügte ihrer bereits umfangreichen Sammlung mühelos eine weitere Goldmedaille hinzu. Hinter ihr begleiteten zwei Schweizer Mädchen, Lynn Pollinger und Enya Summermatter, Selles auf das Podium. Zwei weitere Spanierinnen schafften es ins Finale: Aina Garreta, die den vierten Platz belegte, während Erola Rocias Fünfte wurde, und Vanessa Marca (ITA) komplettierte die Top sechs.

In der jüngeren Männerkategorie U18 lieferte Julia Pujol (ESP) erneut eine großartige Show ab, indem er auch seine Qualifikationsrunde, sein Rennen, sein Halbfinale und das Finale gewann, vier aufeinanderfolgende Rennen und der einzige U18, der die Uhr unter drei Minuten stoppte. Im Finale belegten Arno Mooser (SUI) und Umberto Ferrazza (ITA) den zweiten und dritten Platz, während ein weiterer Spanier, Inigo Velazquez, die bittersüße Schokoladenmedaille holte. Marek Foltyn (CZE) wurde Fünfter und Enricco Pellegrini (ITA) der Sechste.
Der Deutsche Silas Walter zog ins Halbfinale ein und konnte mit Platz 10 ein gutes Ergebnis abliefern.

Im Rennen der Männer U20 war es der ältere Bruder von Julia Pujol, Biel Pujol, der das Rennen von Anfang an dominierte, um seinen ersten Sieg beim Jugendweltcup zu erringen. Auf der Ziellinie folgten ihm Erik Canovi (ITA), während Italien es auch schaffte, einen dritten Mann auf das Podium zu bringen, Hermann Debertolis, der die Bronzemedaille holte. Max Palmitjavilla (AND), Jules Raybaud (FRA) und Mael Brun (FRA) komplettierten die Top sechs.

Die Frauenkategorie U20 sah die Bronzemedaillengewinnerin der kürzlich stattgefundenen Europameisterschaften, Eva Matejovicova, die den Sieg auf einer atemberaubenden Abfahrt auf der eisigen Piste von Bormio holte. Es war der erste große Sieg in ihrer jungen Kategorie. Silber ging an Louise Trincaz (FRA), und Lea Ancion (AND) landete auf dem dritten Platz. Clizia Vallet (ITA), Louise Rigaud (FRA) und Berta Guitart (ESP) belegten die Plätze vier, fünf und sechs.

Top News

26. Februar 2024

European SKIMO Tour: Zwischenstand nach 5 von 6 Wertungen

Langsam wirds beim Experiment "European SKIMO Tour" spannend. Mit den beiden ... Mehr erfahren
img 20240224 wa0006 24. Februar 2024

Österreich belegt hinter Italien Platz 2 beim Mixed Relay Weltcup bei der Marmotta Trophy

In einer mitreißenden Darbietung von Teamwork und Athletik beim ISMF World ... Mehr erfahren