2.031.686 Höhenmeter zum Schutz der Schneeleoparden

Skitour für den guten Zweck: Das Wochenende vom 5./6. März 2022 stand bei DYNAFIT ganz im Zeichen des Artenschutzes. Die Bilanz kann sich mehr als sehen lassen: Dank der 2.031.686 zurückgelegten Höhenmeter der Teilnehmer:innen und dem Verkauf der exklusiven Snow Leopard Day Limited Kollektion kamen insgesamt 32.000 Euro zusammen, die DYNAFIT an die Non-Profit Organisation Snow Leopard Trust und den WWF spendet. Ein neuer Rekord in der Geschichte des Snow Leopard Days!

Bereits zum 13. Mal rief der Bergausdauerspezialist Skitourengeher:innen weltweit dazu auf, mög- lichst viele Höhenmeter für den Schneeleoparden zu sammeln. Die Idee dahinter ist denkbar einfach: Je mehr sich die Teilnehmer:innen ins Zeug legen, desto mehr Geld spendet die Marke für den Schutz der bedrohten Schneele- oparden – für jeden Höhenmeter geht ein Cent an Tier- und Umweltschutzorganisationen.

„SPEEDUP zum Schutz des Schneeleoparden“ – unter diesem Motto wurde am Wochenende in elf Ländern angefellt und aufgestiegen. Insgesamt waren 1160 Teilnehmer:innen dem Aufruf von DYNAFIT zum Schutz seines „Wappen- tieres“ gefolgt und zu den lokal organisierten Veranstaltungen gekommen. Außerdem nutzten weitere 487 Skitouren- geher:innen die Möglichkeit, mittels GPS-Track beim Snow Leopard Day mitzumachen. Auch hier galt die Faustregel: Pro Höhenmeter wird ein Cent gespendet.

Am Ende des Wochenendes standen insgesamt 2.031.686 Höhenmeter in den Büchern der Veranstalter und die magische Grenze von zwei Millionen Höhenmeter konnte zum zweiten Mal nach 2020 geknackt werden! Im Schnitt legte jede:r Skitourengeher:in 1286 Höhenmeter zurück. Der erste Platz des Veranstaltungsrankings geht auf das Konto des Norwegers Ole Bjørn Smisethjel, der in Molde sagenhafte 9.075 Höhenmeter zurücklegte. Knapp dahinter positionierte sich Till Schiele, der den Snow Leopard Day für sein „Everesting Projekt“ nutze und am Wank in Oberam- mergau, Deutschland, großartige 8.853 Höhenmeter sammelte.

Zusammengefasst die wichtigsten Ergebnisse des Snow Leopard Days für Deutschland und Österreich:

  • In Deutschland legten die Teilnehmer:innen 122.600 Höhenmeter zurück, in Österreich 147.200, an beiden Locations waren rund 150 Skitourengeher:innen dabei
  • Den diesjährigen Rekord stellte Norweger Ole Bjørn Smisethjel auf – mit 9.075 Höhenmetern
  • In Oberammergau war Till Schiele unterwegs, der den Snow Leopard Day für sein „Everesting Projekt“ nutze und am Wank in Oberammergau großartige 8.853 Höhenmeter sammelte und digital einreichte

„Der Snow Leopard Day ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil unseres Engagements für Um- welt und Natur und eine perfekte Möglichkeit, unse- re Leidenschaft für den Skitourensport in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Je mehr wir schwitzen, desto höher die Spendensumme – ich kann mir kei- nen besseren Grund vorstellen, um an die eigenen Grenzen zu gehen“

Alexander Nehls, International Marketing Director DYNAFIT

Dynafit Snow Leopard Limited Edition und WWF als neuer Partner

In diesem Jahr durften sich alle Fans des Schneeleoparden erstmals über eine DYNAFIT Snow Leopard Limited Editi- on freuen, die im DYNAFIT Online-Shop erhältlich ist und bei ausgewählten Veranstaltungen gekauft werden konnte. Die Designs der französischen Künstlerin Lauriane Miara verpassten dem Schneeleoparden einen coolen Look. Mit den stylischen T-Shirts, Headbands und Caps konnte jede:r ganz ohne Schwitzen seine Unterstützung für die Wild- katze zum Ausdruck bringen. Über den Verkauf der sportlich-lässigen Kollektion kamen bereits weitere knapp 11.000 Euro zusammen, die DYNAFIT auf die Gesamtspendensumme von 32.000 Euro aufrundet. Mit dem Geld werden in diesem Jahr zwei Organisationen unterstützt:

Für ein professionelles und nachhaltiges Engagement zum Schutz des Schneeleoparden arbeitet DYNAFIT seit vielen Jahren mit dem Snow Leopard Trust zusammen. Die 1981 gegründete Non-Profit Organisation mit Sitz in Seattle hat sich dem Schutz der bedrohten Wildkatze verschrieben und betreibt Projekte in China, Indien, Kirgisistan, der Mon- golei und Pakistan.

In diesem Jahr geht darüber hinaus erstmals ein Teil des Geldes an den WWF. DYNAFIT-Geschäftsführer Benedikt Böhm ist seit kurzem offizieller WWF-Botschafter für die Himalaya-Region und den Schutz des Schneeleoparden. Seit vielen Jahren engagiert sich der WWF gemeinsam mit anderen Organisationen vor Ort für den Umwelt- und Arten- schutz im Himalaya. In verschiedenen Projekten unterstützt der WWF die nepalesische Regierung und die Menschen vor Ort dabei, die Tiere und ihren Lebensraum zu schützen. Schutzmaßnahmen gegen extreme Trocken- und Re- genperioden helfen, den Auswirkungen des Klimawandels zu begegnen und die Lebensgrundlagen der Bevölkerung nachhaltig zu verbessern.

Top News

9. April 2022

Sprint ins Saisonfinale – WC Flaine 2022

Die Woche des WÜRTH MODYF ISMF Weltcup-Finales endete mit dem Sprintrennen. ... Mehr erfahren
26. März 2022

Ergebnisse und Bilder von der Sellaronda 25.3.2022

Michele Boscacci und Matteo Eydallin gewinnen die 25. Ausgabe des Sellaronda ... Mehr erfahren