Thomas Kähr tritt als Präsident der ISMF zurück

Eine Personalmeldung hat heute Nachmittag wie eine Bombe bei uns eingeschlagen: ISMF Präsident Thomas Kähr ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Der Schweizer hatte das Präsidentenamt seit Oktober 2019 inne, die reguläre Amtszeit hätte bis 2023 gedauert.

In die Amtszeit von Kähr, der mit großen Reform-Ambitionen in die Präsidentschaft gegangen war, fallen große Schritte in der Entwicklung der ISMF und des Skibergsteigens. Allen voran natürlich die definitive Entscheidung des IOC, Skibergsteigen 2026 in das olympische Programm aufzunehmen. Aber auch eine grundsätzliche Strategie für die Zukunft, dazu eine neue Partnerschaft mit der European Broadcasting Union EBU und ein neuer, freundschaftlicher Umgang mit dem La Grande Course gehen auf die Kappe von Kähr.

thomas kahr bild maurizio torri skimo austria
ISMF Präsident Thomas Kähr ist zurückgetreten Bild: Maurizio Torri

Der Rücktritt dürfte den verfügbaren Infos nach ein Resultat von strategischen und operativen Unvereinbarkeiten in der Führungsebene der ISMF gewesen sein. Die Führung des Verbands übernimmt nun interimistisch die bisherige Vizepräsidentin Regula Maier.

Wir wünschen Thomas Kähr alles Gute und bedanken uns für die allzeit gute Kooperation und den an den Tag gelegten Reformwillen samt Schweizer Arbeitskraft.

Top News

9. April 2022

Sprint ins Saisonfinale – WC Flaine 2022

Die Woche des WÜRTH MODYF ISMF Weltcup-Finales endete mit dem Sprintrennen. ... Mehr erfahren
26. März 2022

Ergebnisse und Bilder von der Sellaronda 25.3.2022

Michele Boscacci und Matteo Eydallin gewinnen die 25. Ausgabe des Sellaronda ... Mehr erfahren