Erster Weltcupsieg für Robin Bussard in Villars

Ein Tag der Premieren in Villars-sur-Ollons, Schweiz, am ersten Wettkampftag des ISMF Weltcup-Sprints, bei dem der aufstrebende Schweizer Nachwuchsstar Robin Bussard (SUI) die Goldmedaille gewann. Im Frauenrennen dominierte Emily Harrop (FRA) das Rennen von Anfang an – ein fantastischer Hattrick für den französischen Skimo-Star, der in nur 7 Tagen drei Rennen gewonnen hat.

Der Tag war herrlich in Villars, mit über 100 Athleten, die sich einem technisch anspruchsvollen, schnellen und kniffligen Sprintparcours stellten. Der Tag begann mit einem superstarken Schweizer Team, das die Heats in der Männerkategorie dominierte – Arnaud Gasser, Thomas Bussard, Matteo Favre, Robin Bussard und Arno Lietha schafften es alle ins Halbfinale. Die große Überraschung des Tages war Oriol Cardona (ESP). Der Spanier, der in dieser Saison bei den Sprintrennen immer ganz vorne dabei war, der amtierende Welt- und Europameister, schaffte es nicht ins Halbfinale, nachdem er seinen Ski Diamanten verloren hatte und als Letzter ins Ziel kam.

Bussard seit Beginn vorne dabei

Robin Bussard dominierte sein Halbfinale leicht, während das zweite Halbfinale von Thibault Anselmet (FRA) gewonnen wurde. Beide sicherten sich ihren Platz im Finale, begleitet von Arno Lietha, Thomas Bussard, Nicolo Canclini (ITA) und Maximilien Drion du Chapois (BEL). Robin Bussard legte von Anfang an kräftig vor, und als die Athleten sich auf die Abfahrt vorbereiteten, waren die Podiumsplätze vom jungen Schweizer, der immer noch ein U23-Athlet ist, bereits gesichert. Anselmet belegte den zweiten Platz und Canclini rundete das Podium ab. Der belgische Athlet Maximilien belegte den vierten Platz, während Arno Lietha und Robins Zwillingsbruder Thomas den sechsten Platz belegten.

„Hattrick“ bei den Damen

Das Frauenrennen wurde leicht von Emily Harrop dominiert, die nach zwei Goldmedaillen vor nur fünf Tagen im Boi Taull ISMF Weltcup – Sprint und Mixed Relay – heute in Villars-sur-Ollons ihr Heat, ihr Halbfinale und das Finale gewann. Sie schien an diesem Tag unschlagbar zu sein, wobei Marianne Fatton (SUI) für die lokale Begeisterung die Silbermedaille gewann und vier Sekunden hinter der Französin ins Ziel kam. Celia Perillat-Pessey belegte den dritten Platz, genau die gleiche Position, die sie letzte Woche in Boi Taull erreicht hatte. Tatjana Paller (GER), ebenfalls eine U23-Athletin, belegte den vierten Platz, gefolgt von Ana Alonso (ESP) und Katia Mascherona (ITA) im Ziel.

Hier die gesamte Ergebnisliste und ein paar Impressionen (Bildrechte: ISMF Media):

Top News

26. Februar 2024

European SKIMO Tour: Zwischenstand nach 5 von 6 Wertungen

Langsam wirds beim Experiment "European SKIMO Tour" spannend. Mit den beiden ... Mehr erfahren
img 20240224 wa0006 24. Februar 2024

Österreich belegt hinter Italien Platz 2 beim Mixed Relay Weltcup bei der Marmotta Trophy

In einer mitreißenden Darbietung von Teamwork und Athletik beim ISMF World ... Mehr erfahren