Erztrophy 2024 – Nachbericht zum Individual Race und Ergebnisse

Die Ergebnisse des Individualrennen der Erztrophy 2024 in Werfenweng stehen fest. Das zweite Rennen am 27.01.2024, fand bei schönstem Wetter und eisigem Untergrund statt. Das Erztrophy Team hat hier ganze Arbeit geleistet, da der Sturm über Nacht ziemlich über die Strecke gefegt ist und gerade im Zielbereich seine Spuren hinterlassen hat. Nichtsdestotrotz konnten die Athlet*innen ein Top Rennen laufen. Der Österreicher Daniel Ganahl und die Österreicherin Ina Forchthammer machten das Rennen und sicherten sich zudem den Titel “Österreichische/r Staatsmeister/in”.

Eisige Verhältnisse auf der Strecke

Beim Individualrennen – gleichzeitig die Österreichische Staatsmeisterschaft – war die erste Reihe der Startlinie mit den roten Anzügen des Nationalteams stark besetzt. Gleich zu Beginn setzten sich die ersten sieben ÖSV Athleten ab und hielten das Tempo beinahe durchgehend bis zum Ende. Die eisige Strecke machte vielen Teilnehmern zu schaffen, auch die Top-Skibergsteiger hatten mit rutschigen Passagen und Fellwechsel abseits der Wechselzone zu tun. Relativ am Anfang musste einer der ÖSV Athleten mitten auf der Strecke die Felle wechseln. Und wenn die Herrschaften mit den Bedingungen kämpfen, wie soll es dann jedem anderen Teilnehmer und jeder anderen Teilnehmerin ergangen sein?

Das Rennen war abwechslungsreich aufgebaut und hatte auf der längsten Distanz eine Länge von 14km und 1663 Höhenmetern, die zu bezwingen waren. Es waren jeweils fünf Aufstiege und Abfahrten und zwei Tragepassagen zu bewältigen. Nach einem abwechslungsreichen und spannenden Rennen standen die Gewinner fest: Die Top drei bei den Herren waren Daniel Ganahl (1:22:49,90), Armin Höfl (1:24:15,02) und Christian Hoffmann (1:24:24,33), alle drei aus dem österreichischen Nationalteam. Bei den Damen glänzte erneut Ina Forchthammer und war nach 1:28:22,71 (verkürzte Strecke) als österreichische Staatsmeisterin im Ziel. Emma Albrecht (1:00:34,10) wurde zweite und dritte Nele Kurz 1:37:31,13. Die gesamte Ergebnisliste ist weiter unten zu finden.

Skibergsteigen wie es sein soll – alpin, abwechslungsreich, anspruchsvoll

Am Austragungsort der 20. Ausgabe der Erztrophy – Werfenweng – wurde wieder einmal erstklassiges Skibergsteigen geliefert. Am ersten Tag rund 60 Athleten, am zweiten Tag 89 Athleten, und es ging heiß her. Aber nicht nur die Athleten, sondern auch die zahlreichen Zuschauer profitierten von den professionellen Vorbereitungen Teams vor Ort rund um Hannes Laner, Thomas Wallner und Markus Stock. Die Unterstützung durch den SC Bischofshofen und den SC Werfenweng sowie Seilbahn-Freifahrten der Bergbahnen Werfenweng für Zuschauer komplettierten die perfekten Rahmenbedingungen. Die Wahl der Strecke machte sowohl das Vertical- aber besonders das Individualrennen zu einem alpinen Erlebnis im Skibergsteigen, wie es sein sollte: abwechslungsreich, anspruchsvoll, fordernd und lohnend.

„Das Wetter war an sich spitze, wir können uns hier wirklich nicht beschweren, wenn auch die Verhältnisse sehr schwer waren für die Athleten. Am zweiten Tag war es wirklich eisig. Was aber am Ende zählt, ist, dass es keine groben Verletzungen gegeben hat und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein tolles Erlebnis hatten. Und das macht uns als Veranstalter sehr stolz, wenn wir die lachenden Gesichter sehen.”

Thomas Wallner, Veranstalter Erztrophy

Hier kommt die Ergebnisliste:


Wir bedanken uns beim Team der Erztrophy 2024 – insbesondere bei LAWASTO aka. Hannes LAner, Thomas WAllner und Markus STOck. Es war ein tolles Rennwochenende mit vielen strahlenden Gesichtern und Top Ergebnissen für die Athletinnen und Athleten in der Skibergsteiger-Szene.

Top News

26. Februar 2024

European SKIMO Tour: Zwischenstand nach 5 von 6 Wertungen

Langsam wirds beim Experiment "European SKIMO Tour" spannend. Mit den beiden ... Mehr erfahren
img 20240224 wa0006 24. Februar 2024

Österreich belegt hinter Italien Platz 2 beim Mixed Relay Weltcup bei der Marmotta Trophy

In einer mitreißenden Darbietung von Teamwork und Athletik beim ISMF World ... Mehr erfahren