Die arktische Stadt Tromsö ist bereit, das Weltcup-Finale auszurichten

Die längste Saison der WÜRTH MODYF ISMF-Weltcupgeschichte geht in ihre letzte Woche. Tromsö, die Arktisstadt im Norden Norwegens, wird nach neun Jahren das Weltcupfinale ausrichten. Das „Paris des Nordens“ wird vier Rennen in fünf Tagen sehen. Es wird aus verschiedenen Gründen ein einzigartiges Weltcup-Event. Einer davon ist, dass alle Rennen am Nachmittag stattfinden.

Vertikalrennen und Mixed Relay in Fjellheisen

Die Rennen beginnen am Dienstag 11.4.2023 Nachmittag mit dem olympischen Mixed Relay. Die Rennstrecke wird direkt unter dem Gipfel des Fløya-Berges liegen. Die Qualifikation findet um 17:05 Uhr (MESZ) statt, gefolgt vom Finale A um 18:00 Uhr MESZ. Die Mixed-Staffel wird das einzige Rennen sein, das nicht live gestreamt wird.

Am Mittwoch 12.4.2023 findet das erste von drei Punkterennen statt. Das Vertical-Rennen führt vom Tromsdalen, einem Stadtteil von Tromsø, zum Gipfel des Floya-Berges. Der erste Teil ist nicht typisch für ein Vertical-Rennen, mit einigen Spitzkehren und Teilen der Strecke im freien Gelände. Der mittlere Teil ist flach, gefolgt von einem steilen Abschnitt bis zum Ziel.

Episches Einzelrennen, Sprint in der Stadt Tromsö

Am Donnerstag 13.4.2023 findet kein Rennen statt. Die Teilnehmer werden die Zeit zur Besichtigung der Strecke des Einzelrennens am Freitag 14.4.2023 nutzen.

Das vorletzte Rennen verspricht eine schöne Strecke, gutes Wetter und perfekte Aussichten. Das i-Tüpfelchen wird die TV-Produktion vom norwegischen Rundfunk NRK sein. Die Schneebedingungen sind gut, und die Strecke führt vom Meer zu den Berggipfeln und zurück.

Der letzte Wettkampf der Saison wird das Sprintrennen sein. Wie in den Jahren 2013 und 2014 werden wir Samstag 15.4.2023 ein Rennen mitten im Herzen von Tromsö sehen. Die Strecke wird etwas kürzer im Höhenunterschied sein, aber immer noch spektakulär und einzigartig. Außerdem wird dieses Rennen sowohl auf NRK als auch auf TV.ISMF-SKI.ORG live übertragen.

Die letzten spannenden Weltcup-Fragen der Saison werden beantwortet

Vor den letzten drei Rennen und 300 zu vergebenden Punkten ist die Situation vor allem im Weltcup der Frauen spannend: Nur 65 Punkte trennen die erste Giulia Murada und die vierte Axelle Gachet-Mollaret. Célia Perillat-Pessey ist Zweite (29 Punkte Rückstand) und Emely Harrop Dritter (45 Punkte Rückstand).

Bei den Herren liegt Thibault Anselmet mit 136 Punkten in Führung. Die letzten beiden Male wurde er Zweiter im Gesamtklassement und ist dieses Mal kurz davor, das große Ziel zu erreichen. Gesamtzweiter ist der Belgier Maximilien Drion du Chapois. Rémi Bonnet und Robert Antonioli haben in der letzten Rennwoche jeweils 600 Punkte auf Platz 3.

Die Weltcup-Rangliste ist HIER einzusehen.

Das das Programm der Woche findet sich HIER.

Text und Bilder vom heutigen Training: ISMF Presseservice

Top News

whatsapp image 2024 02 23 at 015812 22. Februar 2024

Podest für Johanna Hiemer im Martelltal, Sieg für das französische Paar Axelle Gachet Molleret und Xavier Gachet,

Ein harter Tag im Büro heute in Val Martello für das Einzelrennen des ISMF ... Mehr erfahren
mko jennerstier 2024 podium alpencup 009 copyright marco kost 18. Februar 2024

Der SKIMO Alpencup 2024 ist entschieden

Beim Individualrennen im Rahmen des Jennerstier in Berchtesgaden am 18.2.2024 ... Mehr erfahren