Die 23. Ausgabe der Mezzalama Trophy wurde bereits in Mailand präsentiert

„Bei der nächsten Ausgabe werden wir uns mit herausfordernden Gletscherbedingungen auseinandersetzen müssen und zum ersten Mal wird das Mezzalama Jugendrennen zeitgleich mit dem klassischen Marathon Rennen durchgeführt.“

Adriano Favre, technischer Leiter

Heute Morgen hat die Stiftung Mezzalama Trophy auf Einladung von Retex im modernen RoofTop S32 auf der Copernico Isola in Mailand die 23. Ausgabe der „Maratona dei Ghiacciai“ präsentiert.

Die Trofeo Mezzalama, ein Skitouren-Hochgebirgswettbewerb mit drei Gipfeln über 4000 Metern, wird am 22. April ausgetragen. 

Das historische Dreier-Mannschaftsrennen ist Teil der prestigeträchtigen La Grande Course-Rennstrecke. Die Mezzalama Trophy, die bald ihr 90-jähriges Bestehen feiert, wurde 1933 ins Leben gerufen und ist das einzige Rennen der Welt, das auf den immerwährenden Gletschern des Monte Rosa stattfindet und drei Viertausender überquert:

  • den Gipfel des Castor (4.126 m)
  • die Nase des Lyskamms (4.150 m)
  • und den Discovery Rock (4.177 m) 

Diese unglaubliche Überquerung von Breuil-Cervinia nach Gressoney La Trinité umfasst 45 Kilometer und einen Gesamtanstieg von insgesamt 3.272 Metern. 

XXII-Trofeo-Mezzalama 2019

Die Präsentation begann mit einer Darbietung von Mattia Fabris, der einen imaginären Brief von Pietro Crivellaro, einem Akademiker von Cai und historischer Hintergrund der Trophäe, über die sportlichen Ereignisse der ersten Ausgaben vortrug.

Es handelte sich um einen möglichen Brief vom Februar 1936 zwischen zwei bekannten Sportjournalisten, die in der Zeit zwischen den beiden Kriegen in Italien die größte Autoritäten im Bergsport waren. Der Absender ist Guido Tonella aus Turin, ein erfahrener Skifahrer und Bergsteiger und Korrespondent aus Genf für die La Stampa di Torino. Der Empfänger ist Vittorio Varale, der Ehemann der berühmten Dolomitin Mary Varale, die Emilio Comicis Kletterpartnerin auf dem Spigolo Giallo der Cima Piccola di Lavaredo war. Varale war damals einer der größten Befürworter des so genannten „Kampfes des sechsten Grades“.

In seiner Ansprache dankte Alex Brunod (Präsident der Stiftung) den Institutionen, die stets an der Organisation des Rennens beteiligt sind, von der Region Aostatal bis zu den einzelnen an der Mezzalama-Strecke beteiligten Stellen.  

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Stiftung, Alex Brunod, kam die Präsentation mit den Reden der Partner – Dynafit und Enervit – in Schwung. Für Dynafit, Hauptsponsor der Trophy, war Lukas Nägele anwesend.

Aus Breuil-Cervinia wollte auch Hervé Barmasse, Testimonial von Enervit, der zu einer Winterexpedition in den Himalaya aufbricht, eine Botschaft senden. Zusammen mit Paolo Calabresi, dem italienischen Meister im Skibergsteigen und Gewinner von drei Ausgaben des Mezzalama, ergriff Michele Boscacci das Mikrofon. 

Bevor wir zum technischen Teil übergingen, gab es eine Begrüßung von Alberto Sorbini, dem Präsidenten von Enervit mit folgenden Worten:

Wir sind begeistert, wieder einmal dabei zu sein und diese Veranstaltung zu unterstützen, die so repräsentativ und einzigartig im Ausdauersport auf Schnee ist. Ein echter „Gletschermarathon“ in einer herrlichen und gleichzeitig sehr anspruchsvollen Umgebung. Die Verbindung zwischen Enervit und der Bergwelt hat tiefe Wurzeln, die vom alpinen Skisport bis zum Bergsteigen reichen. Angefangen bei Reinhold Messners Heldentaten bei der Besteigung der vierzehn Achttausender ohne Sauerstoff bis hin zu Hervé Barmasse, einem großen Bergsteiger und Popularisierer. Im Skibergsteigen sind wir seit vielen Saisonen an der Seite von Spitzensportlern wie Michele Boscacci und Alba De Silvestro unterwegs. Es ist immer wieder aufregend, sie hier antreten zu sehen, wo eine gute Vorbereitung, Ausdauer und Aufmerksamkeit für viele Aspekte, einschließlich der Ernährung für diesen Sport, erforderlich sind. Wir teilen gleichermaßen den Geist und die Werte, die die Mezzalama Trophy vermittelt, hoffen, dass sie immer mehr Menschen einen so wunderbaren Sport wie das Skitourengehen näher bringt“.

Alberto Sorbini, Präsident von Enervit
Alberto Sorbini, Präsident von Enervit

Der Präsident der prestigeträchtigen Rennstrecke, Marco Camandona, sprach für den La Grande Course. 

Den Abschluss der Präsentation bildeten die Reden des Mezzalama-Bergführers und technischen Leiters, Adriano Favre, sowie die Bergführer Emrik Favre und François Cazzanelli, die Favre in den Monaten vor dem Start der 23. Mezzalama Jeunes unterstützten.

„Am 22. April werden wir mit einem neuen Zustand des Gletschers rechnen müssen, denn nach dem sehr regenarmen letzten Winter und dem heißen Sommer ist der Gletscher sehr schneearm und hat viele blanke Eisflächen. Wir hoffen, dass der Schneefall in den kommenden Monaten die Situation etwas verbessern wird, denn es wird auf keinen Fall die Route geändert.

Wie bereits für 2019 geplant, werden die Athleten anstatt nach der Überquerung des Naso, die Abfahrt in Richtung Gressoney beginnen und von einer Höhe von 3900 Metern auf Skiern in Richtung Colle del Lys zum Discovery Rock (4177 m) aufsteigen. Diese Route folgt der Mezzalama von 1978 und erinnert an die Heldentaten der sieben Bergsteiger aus Gressoney, die 1778 diese kleine Felseninsel erreichten, die aus den Gletschern zwischen dem Aostatal und dem Wallis auftaucht.

Wir haben keine großen Änderungen am Reglement vorgenommen und auf Anraten von Emrik Favre und François Cazzanelli haben wir beschlossen, eine Eisschraube in die Pflichtausrüstung mit aufzunehmen. Das ist ein grundlegendes Hilfsmittel, um sich im Falle einer Gefahr auf dem Eis zu sichern“.

Adriano Favre, technischer Leiter

Die Neuheit der nächsten Ausgabe wurde von den Bergführern Emrik Favre und François Cazzanelli vorgestellt.

„Am 22. April, wird die Jugend-Mezzalama zeitgleich mit der Mezzalama Trophy stattfinden. Die jungen Athleten sind die Zukunft des Skibergsteigens, und deshalb wollen wir, dass der Tag des Rennens für sie und alle anderen Mezzalama-Athleten ein Moment der Freude und des Feierns wird, der von der Wärme des Publikums im Ziel empfangen wird“.

François Cazzanelli

Eine Initiative die den Skiclub betrifft, sprach hingegen Emirk Favre mit folgenden Worten an:

„Wir wissen, wie viel Aufwand hinter der Organisation eines Jugendteams steckt, deshalb haben wir uns überlegt, dem Skiclub, der die meisten Athleten klassifiziert, einen Geldpreis zu verleihen.

Emirk Favre

Die Anmeldung wird am 4. Februar 2023 unter www.trofeomezzalama.it geöffnet.

Text und Bilder: Fondazione Trofeo Mezzalama

Top News

24. Jänner 2023

Update für Athleten und Zuschauer Erztrophy 27. & 28.1.2023

Das wichtigste zuerst: Nennschluss für alle Athleten und für alle Bewerbe ... Mehr erfahren
21. Jänner 2023

Mountain Attack: Siegerinterview mit Jakob Herrmann

Sofort nach dem fulminaten Sieg von Jakob Herrmann aus Werfenweng bei der ... Mehr erfahren