WC Flaine – Individualrennen Bilder und Ergebnisse

Trotz eines Tages mit unsicheren Wetterbedingungen  gelang es dem lokalen Organisationskomitee Frankreichs, unterstützt von den Schiedsrichtern der technischen Jury der ISMF, ein echtes Individualrennen anzubieten.

Für die Senioren  umfasste der Bewerb 5 Aufstiege, 4 Abfahrten und 2 Teile zu Fuß mit einem Höhenunterschied im Anstieg von 1660 m. Die Seniorinnen und die U20-Männer traten auf einem Parcours mit einem Höhenunterschied von 1270 m an, bei den U20-Frauen waren es 1090 m. Für alle von ihnen waren die Start- und Ziellinien am Fuße der Skilifte, vor vielen Touristen, die sich diese Woche im Skigebiet Flaine drängten.

Bei den Seniorinnen bestätigte die Französin Axelle Gachet-Mollaret ihre Dominanz erneut,gefolgt von den italienischen Athletinnen Giulia Murada (2. Platz) und Alba De Silvestro (3. Platz). Rémi Bonnet (SUI), der zu den Senioren wechselte, konnte den ersten Platz belegen, gefolgt vom Franzosen William Bon Mardion und dem Italiener Davide Magnini, die  den zweiten bzw. dritten Platz belegten.
Die Österreicher lieferten ein durchwachsenes Ergebnis ab. Jakob Herrmann war nach einem taktischen Fehler beim Start „..noch nie im Leben so eingegangen“  und belegte Platz 15, Armin Höfl Rang 16, Christian Hoffmann 18, Andi Mayer 22 (Platz 2 bei U23), Paul Verbnjak Platz 32 (Platz 7 bei U23). Bei den Damen holte die einzige angetretene Österreichische Dame Johanna Hiemer Platz 12.

Bei den U23-Frauen holte Lisa Moreschini (ITA) den Sieg, während ihre Teamkollegin Samantha Bertolina den zweiten und Perrine Gindre (FRA) den dritten Platz belegte.  Sebastien Guichardaz (ITA) triumphierte bei den U23-Männern vor Andreas Mayer (AUT) und Léo Besson (SUI). Die Schweizer U20-Athletin Thibe Deseyn wurde Erste vor ihren Landsfrauen Caroline Ulrich und Manuela Pedrana (ITA). In der gleichen Kategorie belegten Thomas Bussard (SUI), Anselme Damevin (FRA) und Robin Bussard (SUI) jeweils die ersten drei Plätze.

Die französischen Athleten Axelle Gachet-Mollaret und Xavier Gachet konnten bei diesem Abschlussbewerb den Individual Disziplinen Cup gewinnen. Bei den Frauen komplettierten Emily Harrop aus Frankreich und Alba De Silvestro aus Italien das Podium, während bei den Männern Michele Boscacci (ITA) und William Bon Mardion (FRA) die Plätze zwei und drei erreichten.
Beachtlich der 10. Gesamtrang von Jakob Herrmann in der Endwertung der Senioren, Paul Verbnjak auf Rang 18, Daniel Ganahl auf 21, Christian Hoffmann auf 22 und Andi Mayer auf 25 lieferten Achtungserfolge. Spannend die Bewertung der reinen U23 Klasse: hier ist Paul Verbnjak Weltcupsieger, Andi Mayer folgt auf Platz 3.
Ebenfalls bewerkenswert: Johanna Hiemer holte mit nur 3 gezählten Rennen von 6 möglichen den ehrenhaften 17. Endrang.

Das WÜRTH MODYF ISMF Weltcup Finale wird morgen mit dem geplanten Vertical Rennen fortgesetzt und auch in diesem Fall werden die Disziplinen Cup Globen vergeben.

Top News

9. April 2022

Sprint ins Saisonfinale – WC Flaine 2022

Die Woche des WÜRTH MODYF ISMF Weltcup-Finales endete mit dem Sprintrennen. ... Mehr erfahren
26. März 2022

Ergebnisse und Bilder von der Sellaronda 25.3.2022

Michele Boscacci und Matteo Eydallin gewinnen die 25. Ausgabe des Sellaronda ... Mehr erfahren