Absage Zwieselalm-Aufstieg 30.12.2021

Heute ist nur zwei Tage vor der Durchführung der Zwieselalm-Aufstieg in Gosau abgesagt worden. Die aktuelle Corona Maßnahmenschutzverordnung enthält Punkte, die für Veranstalter praktisch nicht mehr einzuhalten sind.

Die Veranstalter vom ASKÖ Raiffeisen Gosau gaben heute Nachmittag bekannt, dass der für 30.12.2021 geplante Zwieselalm-Aufstieg abgesagt werden muss. Noch gestern wurde ein überarbeitetes Konzept kommuniziert, das auf die steigenden Corona-Zahlen und der daraus resultierenden Probleme reagiert hat. So wurde auf jede Ansammlung von Menschen verzichtet, die Siegerehrung abgesagt und in Zusammenarbeit mit der Dachstein Tourismus AG gewährleistet, dass jeder Teilnehmer sofort nach Zieleinlauf mit einer Gondel ins Tal fahren hätte können, ohne in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen.

Am 27.12.2021 abends sind mitten in einer Besprechung der Organisatoren Details der neuen 6. Corona Maßnahmenschutzverordnung in der Fassung vom 28.12.2021 bekannt geworden. Der Passus, wonach Indoor- und Outdoor-Veranstaltungen nunmehr gleichgestellt sind und Breitensportveranstaltungen nur mehr 25 Teilnehmer haben dürfen, wurde am 28.12.2021 eingehend bearbeitet und eine Lösung für diese Einschränkung gesucht. Von mehreren Ideen zur Verbesserung der Maßnahmen ist nach vielen Gesprächen mit Partnern, Veranstaltern und der Bezirksverwaltungsbehörde keine einzige als tragfähig übriggeblieben. Eine Absage war am Nachmittag schließlich unumgänglich, der Schaden groß, wie Vereinskassier Thomas Gamsjäger sagt:

„Für den Verein entsteht natürlich ein finanzieller Schaden durch die Absage. Schlimmer ist aber, dass wir das Vertrauen unserer Teilnehmer und Sponsoren strapazieren müssen. Wir haben im Vorfeld großen Aufwand betrieben, die Kurzfristigkeit der verordneten Änderungen macht jetzt alles zunichte.“

„Für den Verein entsteht natürlich ein finanzieller Schaden durch die Absage. Schlimmer ist aber, dass wir das Vertrauen unserer Teilnehmer und Sponsoren strapazieren müssen. Wir haben im Vorfeld großen Aufwand betrieben, die Kurzfristigkeit der verordneten Änderungen macht jetzt alles zunichte.“

Thomas Gamsjäger, Sektionskassier ASKÖ Raiffeisen Gosau

Bleibt zu hoffen, dass bei der nächsten Durchführung am 30.12.2022 es keine COVID-Sorgen mehr geben wird und dass sich alle knapp 130 heuer gemeldeten Sportler auch im nächsten Jahr wieder anmelden.

Die Konsequenz dieser ersten Absage noch dem herbstlichen Lockdown als Vorbild für andere Veranstaltungen ist noch nicht abzusehen. Man kann hoffen, dass die aktuellen Maßnahmen ein Versehen in dem Sinne sind, dass eine Outdoor-Veranstaltung niemals das gleiche Risiko bedeuten kann wie eine Indoor-Veranstaltung bedeuten kann. Vielleicht kann man damit auf eine Rücknahme der für Outdoor-Veranstaltungen nicht umsetzbaren Bestimmung hoffen und dass damit Touren-Veranstaltungen – natürlich mit den gegebenen Auflagen – wieder möglich werden. Vor dem 3.1.2022 wird sich diesbezüglich aber mal nichts tun.

Top News

skibergsteigerfenster bischofshofen 2022 skimo austria 26. Jänner 2022

TV-Bilder von der Erztrophy 2022

Soeben sind die Sportler noch bei der Erztrophy über den frischen Schnee ... Mehr erfahren
23. Jänner 2022

Erztrophy Bischofshofen 2022: Der Bildbericht zum Individual Race

Die Erztrophy Bischofshofen hat am Wochenende vom 22. - 23.1.2022 mit einem ... Mehr erfahren