Last Call für die Martini Pinzgau-Trophy: Es wird knapp!

Nein, knapp für die Anmeldung wird es nicht werden, denn selbst wenn man den Online-Anmeldeschluss am Freitag (08.03.2019) verpasst, hat man noch die Chance, sich am Samstag direkt vor Ort in Bramberg am Wildkogel für die letzte Station der heurigen Martini Pinzgau-Trophy anzumelden.
Tevion  SW 14
  • allepreise
  • anstieg
  • hobby
  • siegerpreise

Am Samstag (09.03.2019) um 16:00 Uhr geht es dann los mit der Schinderei auf ca. 7 km mit ca. 1300 Höhenmetern hinauf zum Wildkogel. Die schnellsten der Rennläufer werden es wohl wieder knapp unter einer Stunde schaffen. Damit werden sie aber nicht die ersten im Ziel sein, denn schon den ganzen Nachmittag über werden wieder viele Hobbygeher in der Zeitlos-Klasse die Höhenmeter erfolgreich vernichten.

Knapp wird es in der Entscheidung um den Gesamtsieg der Martini Pinzgau-Trophy werden! Bei den Damen muss Lokalmatadorin Ulli Exenberger vom veranstaltenden Verein der Smaragdbiker Sportpro Bramberg aufpassen, dass ihr die Pongauerin Bernadette Klotz den Cupsieg nicht vor der Nase wegschnappt, doch so richtig eng wird es bei den Herren werden:

Unter Berücksichtigung aller Streichresultate führt der Uttendorfer Stefan Steiner nur zwei Punkte vor Martin Schider und einen weiteren Punkt vor Marcell Voithofer (beide Martini Speed Team). Aus diesem Trio wird wohl der Gesamtsieger kommen, wenn nichts Unerwartetes passiert. Somit wird die Pinzgau-Trophy-Trophäe nach mehreren Jahren auch wieder an einen Pinzgauer gehen! Das ist natürlich auch im Sinne eines „lokalen“ Cups, wobei der sportliche Wert der Pinzgau-Trophy nicht unterschätzt werden sollte! Erstens gehörten zur heurigen Pinzgau-Trophy sowohl das Individual im Rahmen der Österreichischen Meisterschaften in Viehhofen als auch das Vertical des Alpencups im Rahmen des Weltcups in Bischofshofen. Der in Führung liegende weltcup-erprobte Stefan Steiner hat dabei das Alpencup-Individual gewonnen und Marcell Voithofer hat letzte Woche im Martelltal sogar die Gesamtwertung des heurigen Skimo-Alpencups gewonnen! Martin Schider ist ohnehin weit über den Pinzgau seit Jahren eine Marke und auch auf den weiteren Plätzen in der Gesamtwertung liegen ua der ÖM-Sprint Bronzemedaillen-Gewinner Johann Stuhler oder der ÖM-Vertical-5. Mike Fölsner.

Sie alle sind natürlich auch die großen Favoriten auf den Titel des Salzburger Landesmeisters im Vertical, der für die Herren-Seniors und -Mastersklasse in Bramberg ausgegangen wird. Für die Wertung in der LM ist die ÖSV-Mitgliedschaft in einem Salzburger Schiklub Pflicht-Voraussetzung. In Salzburg werden somit nach Individual (Viehhofener Schönleiten-Trophy), Sprint (Jennerstier) und Damen-/Nachwuchs-Vertical (Zeller Ronachkopf) in allen Disziplinen alle Landesmeisterschaften ausgetragen werden, was normalerweise nichts Besonderes sein sollte, in Österreich 2018/19 allerdings doch eine Ausnahme darstellt, weil es in allen anderen Bundesländern zusammen nur noch zwei weitere Landesmeisterschaften gibt (Vertical in Kärnten und Tirol). Schade, außer wenn man Salzburger ist. 😉

Vor lauter Rennen und Titel darf aber der ursprüngliche Sinn der Pinzgau-Trophy nicht verloren gehen. Die Serie wurde vor allem für die Hobby-Läufer gegründet, weshalb es mit Abstand die meisten und besten Preise auch für jene Starter gibt, die am öftesten dabei waren, egal wie schnell oder langsam sie dabei waren! Dank der großartigen Unterstützung des namensgebenden Sponsors Martini können heuer sogar alle mit einem schönen Abschluss-Geschenk im Wert von ca. 200 Euro (pro Teilnehmer!) rechnen, die gar nie oder maximal einmal gefehlt haben!

Anmeldung und weitere Infos bzw. die Nachberichte, Fotos, etc. gibt es natürlich wie immer auf www.pinzgau-trophy.at!

 

Text und Bilder: Peter Gruber

Skimo Newsletter

Partner

Projektsponsoren