Update: Ergebnisse online 21. Hervis Mountain Attack in Saalbach – der Bericht

Saalbach/Salzburg, 11.01.2019. Österreichs größtes und härtestes Tourenskirennen, die Hervis Mountain Attack, fand heute (Freitag, 11. Jänner 2019) zum 21. Mal statt. Sieger und Hervis Mountain Man 2019 auf der – aufgrund der extremen Schneemengen aus Sicherheitsgründen erstmals um knapp 400 Höhenmeter verkürzten – Marathonstrecke war bei den Herren Michele Boscacci aus Italien in 1:57:23. Boscacci gewann nach 2018 erneut, diesmal vor den beiden Österreichern Armin Höfl und Jakob Herrmann. Die schnellste Dame kam mit Alba De Silvestro ebenfalls aus Italien. Die Zeit der Lebensgefährtin von Herren-Sieger Boscacci: 2:28:37. Zweite wurde die Spanierin Claudia Galicia, als Dritte kam die Salzburgerin Michaela Essl (Ö) ins Ziel.
Armin Höfl, Michele Boscacci, Jakob Hermann, Mountain Attack 2019, Saalbach, 20190111, Salzburg, © www.wildbild.at
  • 2019MA
  • Siegerfoto Marathon001
  • Sieger Tour098
  • Sieger Foto Tour097
  • Die Beiden Marathonsieger aus Italien001

Rund 80 Athletinnen und 660 Athleten aus 22 Nationen waren am Start, um beim Schattberg Race (1.017 Höhenmeter), der Tour (2.036 Höhenmeter, vier Gipfel) oder dem Marathon (witterungsbedingt heuer erstmals nur 2.600 Höhenmeter, sechs Gipfel) im ‚home of lässig‘ ihr Können unter Beweis zu stellen.

Roland Kurz, Erfinder und Veranstalter: „Es waren trotz Wetterkapriolen in den vorangegangenen Tagen großartige Wettkampfbedingungen – Neuschnee, minus 10 Grad am Berg, minus 7 Grad im Tal, 29 km/h Wind auf den Gipfeln. Aufgrund der enormen Neuschneemengen und den damit verbundenen schwierigen Anfahrtsbedingungen mussten leider einige AthletInnen kurzfristig absagen. Nichts desto trotz hatten wir heuer das wohl beste Starterfeld seit Jahren – beinahe alle Top-Athleten, auch aus Übersee, waren da. Die Pistenpräparierer der Glemmtaler Bergbahnbetreiber haben perfekte Arbeit geleistet; gerade vor dem Hintergrund der massiven Schneefälle der letzten Tage eine enorme Leistung. Gemeinsam mit der Lawinenkommission, den Bergbahnen, dem Tourismusverband, der Polizei und dem Veranstalter NMC GmbH konnte die einwandfreie und sichere Abwicklung des Wettkampfes garantiert worden. Vor tausenden begeisterten Zuschauern wurde die Mountain Attack einmal mehr ihrem Ruf als Kultveranstaltung des Tourenskisports gerecht.“

Vor Ort war dieses Jahr auch die Salzburger Landesregierung: Sport-Landesrat Stefan Schnöll gab Punkt 16 Uhr den Startschuss für die #attack19. LR Schnöll: „Ich freue mich sehr hier zu sein. Die Stimmung ist großartig, die Glemmtaler Bergwelt ideal. Die Mountain Attack ist mittlerweile ein internationales Aushängeschild für das Sportland Salzburg und aus dem Wettkampfkalender nicht mehr wegzudenken.“

Marathon – Herren*:
1. Michele Boscacci (It), 1:57:23 – MOUNTAIN MAN 2019
2. Armin Höfl (Ö), 1:58:01
3. Jakob Hermann (Ö), 1:58:06

Marathon – Damen*:
1. Alba De Silvestro (It), 2:28:37 – MOUNTAIN WOMAN 2019
2. Claudia Galicia (Sp), 2:32:20
3. Michaela Essl (Ö), 2:38:35

Tour – Herren*:
1. Alex Oberbacher (It), 1:41:58
2. Daniel Zugg (Ö), 1:42:43
3. Alexander Brandner (Ö), 1:44:21

Tour – Damen*:
1. Elena Nicolini (It), 2:08:14
2. Maria Dimitra Theocharis (It), 2:10:23
3. Sarah Dreier (Ö), 2:15:26

Schattberg Race – Herren*:
1. Martin Schider (Ö), 46:25
2. Joachim Jäger (D), 53:27
3. Sebastian Schmiderer (Ö), 53:41

Schattberg Race – Damen*:
1. Bernadette Klotz (Ö), 57:12
2. Claudia Fohringer (Ö), 59:44
3. Nina Unger (Ö), 1:03:29

Das Wichtigste zur #attack19 auf einen Blick:

  • Das Preisgeld 2019 beträgt insgesamt 7.000 Euro.
  • Der erste Sieger 1999 kam aus Italien und hieß Omar Oprandi mit einer Zeit von 3:05:39.
  • Der Streckenrekord stammt aus 2018. Der Italiener Michele Boscacci bewältigte die 3.010 Höhenmeter und sechs Gipfel des Marathons 2018 in 2:18:57 (aufgrund der verkürzten Strecke 2019 nicht vergleichbar).
  • Bei der letzten Mountain Attack (12.1.2018) siegten der Italiener Michele Boscacci in 2:18:57 sowie Michaela Essl aus Salzburg in 3:01:27.
  • MOUNTAIN ATTACK CHARITY powered by Egger: knapp 100 Mitarbeiter der Fa. Egger (St. Johann in Tirol) haben im Rahmen der 20. Mountain Attack beim „Schattberg-Race“ wieder eine Spendensumme von 5.000 Euro ersportelt. Die Spende, zur Verfügung gestellt von CFO Dr. Thomas Leissing aus privater Tasche, wird dieses Jahr einer SchülerInnen-Nachhilfeorganisation in Wörgl und Kufstein zu Gute kommen.
  • SPONSOREN: Hervis, Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, Edelweiss, Mercedes-Benz, Nürnberger Versicherung, Peeroton Sportnahrung, Raiffeisen, La Sportiva, Salzburg AG, Salzburg Wohnbau

Nächste Mountain Attack: Freitag 17.1.2020!

Text: Mountain Attack

Fotos: Mountain Attack/Wildbild

Update 12.1.2019 8:00 Uhr: offizielle Ergebnisse verfügbar und angehängt.

 

Skimo Newsletter

Partner

Projektsponsoren