Armin Höfl startet Crowdfunding-Projekt

Ab 01. Jänner 2020 geht für Armin Höfl ein Traum in Erfüllung: er kann seine Berufung Skibergsteigen endlich als Profisportler ausüben. Ermöglicht wird dies vom österreichischen Bundesheer, das ihn als Berufssportler aufnimmt. In der Zwischenzeit legt er viel Wert auf eine nachhaltige Vorbereitung auf die kommende Saison, die ja meist schon im November beginnt. Um die Zeit bis zum Eintritt in das Bundesheer zu überbrücken, startet der steirische Nationalteamathlet nun ein Crowdfunding-Projekt.
Armin Höfl
  • Jennerstier2020 Sprint ArminHöfl1 AndreasRenner LR 003

Höfl hat es bereits weit gebracht im internationalen Sport: in den vergangenen drei Saisonen schaffte er es immer als bester Österreicher im ISMF Gesamtweltcup mitten in die Weltspitze, im SKIMO Alpencup findet er sich ebenfalls immer vorne in den Listen. Auch bei der legendären Mountain Attack in Saalbach-Hinterglemm teilte er sich in den letzten zwei Jahren das Podest mit der Elite. Daheim am Preber pulverisierte Armin Höfl heuer beim traditionellen „Preberlauf“ den Streckenrekord.

All diese Erfolge gelangen Armin Höfl neben seiner Berufstätigkeit. Seit Jahren arbeitet er im Schichtdienst als Zimmerer, um seine Familie versorgen und seine Leidenschaft Skibergsteigen finanzieren zu können. Eine professionelle Vorbereitung auf die Rennen war dabei bisher kaum möglich. Er trainierte hauptsächlich im Bereich der Ausdauer, für Krafttraining und Verbesserung der Mobilität blieb jedoch im straffen Alltag wenig Zeit und Raum.

In der Zwischensaison hält sich Armin Höfl auf dem Rennrad sowie auf dem Mountainbike fit, es startet aber bereits im August wieder das sportartspezifische Training auf Skirollern und am Berg. Professionelles und wirksames Training in Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe kostet Zeit. Zeit, die Höfl auf Grund seines Berufs nur schwierig bewerkstelligen kann.

Aus diesem Grund hat er nun ein Crowdfunding-Projekt gestartet, das es ihm ermöglichen soll, die Zeit bis zur Aufnahme ins Bundesheer Anfang des kommenden Jahres zu überbrücken und bereits im Sommer mit dem qualitativen Training zu beginnen, um perfekt vorbereitet in die neue Weltcupsaison 2020/21 zu starten.

„Es ist einfach eine coole Sache, denn ich habe es bereits mit limitiertem Training so weit geschafft. Ich weiß, dass da noch mehr geht! Jetzt brauch ich eure Hilfe, um meinen Traum, als Profiathlet Toperfolge nach Österreich zu holen, zu realisieren!“

Das Projekt läuft seit einigen Tagen und ist 50 Tage lang freigeschalten. Als Dank erhält der Spender je nach Betragshöhe verschiedene Packages – vom  persönlichen Dankeschön in Form einer signierten Autogrammkarte über ein original BUFF Armin Höfl Supporter Stirnband bis hin zum Atomic Tourenski ist so einiges dabei.

Hier geht’s zum Crowdfunding-Projekt.

Seid dabei und helft Armin, den Einstieg in den Skibergsteiger-Profisport bravourös zu meistern!

 

Foto „Abfahrt“: Andreas Renner

Partner

Projektsponsoren