Herrmann/Höfl auf Platz 2 beim Transcavallo, Stock/Fischer Sieger bei den Masters

Die dritte und vielleicht schwierigste Etappe des Transcavallo 2020 mit etwa 2.100 Höhenmetern hoch über Alpago in Italien brachte nicht allen Österreichern das erhoffte Glück.
Transcavallo 2020 Etappe 3 Motiv 85 Bild Facco Luca LR
  • Transcavallo 2020 Etappe 3 Motiv 76 Bild Facco Luca LR
  • Transcavallo 2020 Etappe 3 Motiv 96 Bild Riccardo Selvatico LR
  • Transcavallo 2020 Etappe 3 Motiv 97 Bild Riccardo Selvatico LR
  • Transcavallo 2020 Etappe 3 Motiv 98 Bild Riccardo Selvatico LR
  • Transcavallo 2020 Etappe 3 Motiv 99 Bild Riccardo Selvatico LR

Die bis zur 2. Etappe führenden Jakob Herrmann und Armin Höfl hatten heute beim Anstieg durch die 50° Steile Rinne „Canalino delle Placche“ Pech mit den Steigeisen, verloren wertvolle Zeit, am Ende waren es hinter den italienischen Maschinen Michele Boscacci und Matteo Eydallin und den zweitplatzierten Wiliam Bofelli und Alex Oberbacher über 2 Minuten, die auf Platz 1 fehlten. Der dritte Tagesrang genügte aber für die Absicherung des 2. Gesamtranges. Die weiteren Österreicher: auf Platz 6 Martin Weisskopf/Filippo Beccari (ITA), Platz 14 Thomas Koller und Georg Steinbacher, Platz 30 Matthias Stranz/Johann List, Platz 33 Mario Siller/Lukas Höllbacher.

Bei den Damen konnten Johanna Hiemer (AUT) und Malene Blikken Haukoy (NOR) mit einem Tagesplatz 2 den gesamt zweiten Rang absichern.

Bei den Masters Herren setzten Markus Stock/Rene Fischer ein Ausrufezeichen indem sie auch die dritte Etappe gewannen und natürlich auch die Gesamtwertung mitnehmen konnten.

Die Kategorie Damen Masters ging an Rowi Frank (GER)/Maria Auer (AUT).

Fotos: Riccardo Selvatico und Luca Facco.

Partner

Projektsponsoren