Planungen SKIMO Alpencup 2021 – Gute Neuigkeiten

Heute am 27.11.2020 haben sich die Veranstalter der drei SKIMO Alpencup-Rennen Hochkönig Erztrophy, Jennerstier und Marmotta Trophy sowie Vertreter des DAV und des ÖSV zu einem breit angelegten Austausch virtuell getroffen. Die überaus herausfordernden unterschiedlichen Corona-Bedingungen in 3 Ländern wurden besprochen und die Abhaltung der Rennen angepasst.
Gruppenbild 27.11.2020

Alle Skibergsteiger im Rennsport sind aktuell in einer sehr unsicheren Situation. Immer mehr Absagen, immer mehr Beschränkungen. Wird das noch was in dieser Saison? Bei SKIMO Austria haben wir in den letzten Wochen viel besprochen und abgeklärt, nun wurde ein wichtiger Schritt getan.
Auch für Veranstalter und deren Partner ist es aktuell schwierig, den Überblick über erlaubtes und unmögliches zu behalten. Die 13 Teilnehmer an der jetzigen Videokonferenz gaben nach umfassender Rücksprache mit Behörden, Tourismus und der ISMF jeweils einen lokalen Status ab. Ein Zeitplan für eine seriöse und gesicherte Abwicklung des Cups, die alle Regeln berücksichtigt und Athleten ebenso wie Funktionäre vor einer Infektion schützt, war das Ziel des Treffens.

Ermöglichen, nicht jammern

Die Anmeldung für die Rennen des SKIMO Alpencup 2021 ist aus gutem Grund noch nicht geöffnet. Zu viele Unwägbarkeiten gibt es in allen drei Ländern. Ein COVID- Konzept wurde zwar schon vor Wochen erarbeitet und auch mit der ISMF abgestimmt. Die tatsächliche Umsetzung hängt aber von den lokalen Bedingungen ab, den Liftgesellschaften, Tourismusverbänden und vor allem den Reisebedingungen. Gegen Ende des Österreichischen Lockdowns Anfang Dezember lichten sich nun aber die Wolken. In pragmatischer Zusammenarbeit wurde ein Muster für die Durchführung des SKIMO Alpencups gefunden, das jedenfalls eine Alpencup-Wertung sowie Deutsche und Österreichische Meisterschaftsentscheidungen ermöglicht. Hier zeigt sich die Stärke der Cupstruktur. Ein großes Danke gilt allen Organisatoren im Cup und den Verbandsvertretern….es wurde einiges möglich gemacht.

Grobe Planung – Anpassungen

Die für 9./10.1.2021 geplante Hochkönig Erztrophy in Mühlbach am Hochkönig kann nicht stattfinden. Dafür ist ein kombiniertes Ersatz-Rennwochenende im Pinzgau und im Allgäu von 22.-24.1.2021 angesetzt. Mit zwei Verticalrennen und einem Individualrennen wird ausreichend Möglichkeit zur Durchführung von Wertungen geschaffen.

Der Jennerstier wird am Wochenende 6./7.2.2021 mit einem Individual und einem Sprintrennen geplant, die Örtlichkeit und die Abfolge vorerst aber flexibel mit über 10 Varianten geplant. Das LOC hat bei der Vorarbeit bereits top Arbeit mit maximal möglicher Anpassung geleistet.

Die Marmotta Trophy ist im kommenden Winter Gastgeber für einen ISMF Weltcup am 20./21.2.2021 mit einem Individualrennen und einem Sprintbewerb. Die ISMF hat den Oranisatoren bereits zugesagt, dass – natürlich unter gleichwertiger Einhaltung von Covid-Regeln – der Alpencup als Offenes Rennen parallel mit dem Weltcup laufen kann. In den schon weit gediehenen Vorbereitungen für den Weltcup fließen nun die Vorbereitungen für die Integration des Alpencups in das Individualrennen statt. Beim Sprint wird es keine SKIMO Alpencup Wertung geben können.

Umsetzung und Details

Alle Renntermine sind gegeneinander soweit austauschbar gestaltet worden, dass die Wertungen jeweils gewechselt werden können. Mit geballtem KnowHow und vielen Kontakten kann damit eine größtmögliche Durchführungssicherheit gegeben werden. Ein mit der ISMF abgestimmtes umfassendes COVID Sicherheitskonzept und die Verwendung von COVID Schnelltests gewährleisten dazu höchstmögliche gesundheitliche Sicherheit für alle Beteiligten.

Es wurde eine weitere Detail-Abstimmung für in 2 Wochen vereinbart, nach der dann die Anmeldung online gehen kann. Beschlossen wurde auch, dass es für getätigte Anmeldungen keine Stornogebühren geben wird, sollte COVID-bedingt eine Absage oder Verschiebung erfolgen müssen.

Wir freuen uns damit für die Skibergsteiger im deutschsprachigen Raum ein Angebot bieten zu können, das sicher ist. Und wir freuen uns, wenn dieses Angebot auch fleißig angenommen wird.

Also: positiv denken, negativ bleiben! J

Partner

Projektsponsoren