Österreichisches Kuratorium für Alpine Sicherheit setzt mit der Alpinmesse Fokus auf Nachhaltigkeit

Alpines Wochenende in Innsbruck: Workshops, Ausstellungen, Fachvorträge zum Alpinismus und den Bergen weltweit am 09./10. November 2019 - Die Alpinmesse Innsbruck ist am zweiten Novemberwochenende zum 15. Mal Dreh- und Angelpunkt der alpinen Szene. Zwei Tage, die gespickt sind mit Workshops, Multivisionen, Impulsvorträgen und herausragenden Bergsport-Produkten. Mehr als 200 namhafte Aussteller – von Arc`teryx über Ortovox bis Salewa – präsentieren und diskutieren aktuelles Bergsport-Equipment. Im Fokus der etablierten Messe im Zentrum von Innsbruck steht das Thema Nachhaltigkeit. Nachhaltig leben, konsumieren und wirtschaften – Experten wichtiger Organisationen informieren und geben Anreize für öko- und sozial-verantwortliches Verhalten. Mit der neuen Reisehalle „Kontinent Alpin“, die von etwa 40 Veranstaltern bespielt wird, schenkt die Alpinmesse Reisenden Inspiration für alpine Ziele nah und fern.
Logo Alpinmesse
  • Bilder
  • Dr. Gabl
  • Zahlen

Bilder

Innsbruck, Mai 2019. 180 Tage vor Beginn der Alpinmesse Innsbruck tüftelt der Veranstalter, das Österreichische Kuratorium für Alpine Sicherheit, am Programm für das alpine Wochenende in Innsbruck. Die etablierte Bergsport-Informationsplattform im Herzen Tirols setzt hohe Maßstäbe bei der Gestaltung der Programmpunkte: Das renommierte Alpinforum, Impulsvorträge führender Institutionen und Verbände, mitreißende Multivisionen ambitionierter Sportler, Seminare und Workshops für alle alpinen Disziplinen, inspirierende Reisegeschichten und Bergsport-Produkte für Sicherheit und Spaß am Berg – die Alpinmesse behandelt relevante und fachspezifisch aufbereitete Themen.

Dr. GablProf. Dr. Karl Gabl, Präsident des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit, erklärt: „Bei der Alpinmesse steht für uns schon immer das qualitative Wachstum im Vordergrund. Ein großes Augenmerk legen wir darauf, dass die Aussteller den Besucherinnen und Besuchern der Alpinmesse hochwertige Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Gleichzeitig investieren wir weiter in die Workshops und das Präventionsprogramm.“

Nachhaltig am Berg
„Grüne“ Produkte, sinnvolle Institutionen und Labels, umweltbewusstes Bergsteigen und Reisen bilden das Schwerpunkt-Thema der diesjährigen Veranstaltung. Die Alpinmesse Innsbruck stellt die Ziele nachhaltiges Leben, Konsumieren und Wirtschaften zum Diskurs. Der Bereich „Think Green“ in der Halle A beherbergt nachhaltige Produkte und informiert über deren Hintergründe und Herstellung. Bewusstes Verhalten beginnt für den Veranstalter bei der Anreise: Mit dem ÖBB Plus Ticket erhalten alle Besucher, die auf der Schiene anreisen, einen Voucher mit 50 Prozent Ermäßigung für den Eintritt zur Alpinmesse Innsbruck. Das ÖBB Plus Kombi-Ticket ist im Ticket-Shop, in der App sowie an allen Ticketschaltern erhältlich.

In die Ferne schweifen in der neuen Reisehalle
„Kontinent Alpin“ Zum ersten Mal widmen die Veranstalter Reiselustigen eine eigene Halle. Für Inspiration und Unterhaltung sorgen rund 40 Veranstalter alpiner Reisen weltweit. Vom Micro-Adventure in den heimischen Bergen bis zur mehrwöchigen Trekking-Tour in der Ferne – die neue Reisehalle informiert Individualisten, Paare und Familien mit frischen Ideen, die Fernweh wecken. Gut besucht und beliebt ist die Reisebühne, die eigens für Reisegeschichten und -vorträge reserviert ist.

Das Alpinforum diskutiert: Recht und Sicherheit am Berg
Das Österreichische Kuratorium für Alpine Sicherheit, Veranstalter der Messe, versteht sich als Meinungs- und Bewusstseinsbildner zum Thema Sicherheit im alpinen Raum. Die Mission des Zusammenschlusses alpiner Institutionen besteht in der Aufklärung, Forschung und Vermittlung moderner Präventions-Strategien für mehr Sicherheit am Berg. Mit dem Alpinforum bietet der Veranstalter eine etablierte Plattform, um zeitkritische, gesellschaftsrelevante Bergsport-Themen vor einem Fachpublikum zu diskutieren. Die Vorträge im Alpinforum behandeln die Themen „Mein Recht auf Risiko“ und „Neues aus der Forschung“.

Jetzt Tickets sichern: Fabian Buhl und Kilian Fischhuber zeigen Multivisionen an den Messe-Abenden
„Bühne frei“ für zwei herausragende Sportler heißt es bei den Multivisionen: Am Samstagabend zeigt Fabian Buhl mit seinem Vortrag „Dare to live your dream“ einen Teil seiner persönlichen Geschichte. Der Allgäuer Profi-Kletterer steht für eine neue Generation im Bergsport und macht mit Höchstleistungen in allen Kletter-Disziplinen auf sich aufmerksam. Am Sonntag wird Kilian Fischhuber, Europameister, zweifacher Vizeweltmeister im Bouldern und als erster männlicher Kletterer fünffacher Sieger der Boulder-Weltcup-Gesamtwertung rund 600 Besucher begeistern. Kilian inspiriert mit „Terra Incognita“, einer Kletter-Expedition ins sibirische Hinterland. Der Inhalt: Gewaltige Landschaftsaufnahmen, das Erleben und Überleben und natürlich klettern. Online anmelden und live dabei sein am 9. und 10. November ab 19 Uhr (Samstag) und ab 17 Uhr (Sonntag): (der Online Ticket Vorverkauf startet am 01. Juli) https://www.alpinmesse.info/de/tickets-alpinmesse

Hauptpartner der Alpinmesse Salewa auf einer Linie beim Fokus Nachhaltigkeit
Wir freuen uns über die langjährige Partnerschaft und liegen mit dem diesjährigen Schwerpunktthema Nachhaltigkeit auf einer gemeinsamen Linie. Ressourcenschonende Prozesse und langfristiges Denken sind uns wichtig, denn wir möchten die Bergwelt, in der wir uns bewegen für die nächsten Generationen erhalten. So engagieren wir uns beispielsweise im Rahmen des Microfibre Consortiums (TMC) für die Reduzierung von Microplastics in der Textilindustrie oder setzen bei unserer Bergsportausrüstung vermehrt auf natürliche und heimische sowie PFC-freie Materialien. Zunehmend verwenden wir Überreste aus der Produktion für neue Produkte, um Abfälle zu vermeiden“, freut sich Ruth Oberrauch, verantwortlich für das Thema CSR innerhalb der Oberalp Group, über die Ausrichtung.

Text und Bilder: Geschwister Zack PR

Partner

Projektsponsoren