Nachbericht 12. Int. DAV/SKIMO Austria Nachwuchscamp Skibergsteigen im Kühtai 13. – 16.12.2018

Wenn eine 12 Jahre alte Idee immer noch funktioniert, dann dürfte sie wohl gut sein. So gesehen beim 12. Int. DAV/SKIMO Austria Nachwuchscamp im Kühtai 13. – 16.12.2018 mit 50 jungen Sportlern aus 11 Nationen.
SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 002 Bild Karl Posch LR
  • SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 023 Bild Karl Posch LR
  • SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 034 Bild Karl Posch LR
  • SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 035 Bild Anine Hell LR
  • SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 036 Bild Anine Hell LR
  • SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 037 Bild Anine Hell LR

Mitte der 2000er Jahre gab es die Überlegung vom Zuzana Rychlikova und Katarina Belikova aus der Slowakei, Josep Castellet aus Spanien, Stefan Winter aus Deutschland und Karl Posch aus Österreich, dass man etwas für den Nachwuchs im Skibergsteigen tun müsste. Nicht nur auf hochalpiner Profiebene, sondern zugänglich für jedermann und skalierbar von Beginnern bis zu sehr erfahrenen Jugendlichen. Die Grundidee, an mehreren Tagen Funktionäre und Trainer für die Kids arbeiten zu lassen und dadurch die Kosten gering zu halten, ist bis heute bestehen geblieben. Auch die Sponsorpartner DYNAFIT und PIEPS sind langjährige treue Partner und ermöglichen die Umsetzung erst.

Die Vorbereitung zum Nachwuchscamp Skibergsteigen

SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 021 Bild Karl Posch LR

Hermann Gruber und Anine Hell

Heuer war die Organisation des Jugendcamps etwas schwieriger als sonst. Nachdem die letzten beiden Jahre die Orga bei SKIMO Austria lag, sollte nun der DAV dran sein. Im Frühling gab es aber einen umfassenden Personalwechsel, Matthias Keller und Michael Bückers übergaben das deutsche Skibergsteiger-Ruder an Hermann Gruber und Anine Hell. Zusammen mit Karl Posch von SKIMO Austria wurde jedoch mutig angepackt und das 12. Camp im Kühtai oberhalb von Innsbruck geplant. Und vorweg: die „Neuen“ haben es super gemacht!

SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 033 Bild Karl Posch LRZusammen mit der ISMF – für unseren Verband ist das Camp ein Vorzeigeprojekt beim IOC – wurde geplant, ausgeschrieben, gebucht….und wurde schnell klar, dass es ein Rekord-Camp werden würde. Die Einladung stieß bei vielen Verbänden auf fruchtbaren Boden. Die ursprünglich geplante Unterkunft in der Dortmunder Hütte war nicht mehr ausreichend, es wurde bald nach anderen Hotels im Kühtai ausgewichen. Am 13. Dezember trudelten schließlich aus allem Himmelsrichtungen 50 Jugendliche aus 10 Nationen, dazu der Deutsche Jugendkader, Verbandsvertreter und Trainer, insgesamt fast 90 (!!!) Personen ein.

Teilnehmerschlüssel
Deutschland 18
Rumänien 7
Aserbeidschan 6
Polen 6
Slowenien 4
Italien 2
Österreich 2
Portugal 2
Slowakei 2
Spanien 1

Tag 1 – Begrüßung und Lawinenkunde-Theorie Teil 1

SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 013 Bild Karl Posch LR

Herbert Steinmassl und Kathi Baumgartner

Am Anreisetag hatten zu allererst vor allem Kathi Baumgartner von RIAP SPORT und Herbert Steinmassl von DYNAFIT alle Hände voll zu tun. Leihmaterial von PIEPS und DYNAFIT für viele Kids wurde angepasst. Passend zum Thema machte Kathi dann noch einen interessanten Vortrag zur Ausrüstung bei Wettkämpfen im Skibergsteigen. Müde und geschlaucht machten sich die riesige Menge Skibergsteiger dann auf den Weg in die Betten.

Tag 2 – Rundum-Schulungen bei -15°

SKIMO Nachwuchscamp Skibergsteigen Motiv 025 Bild Karl Posch LR

LVS- Schulung

Skibergsteigen ist ein Freiluftsport. Und manchmal ist es auch ungemütlich. Tag 2 erwartete die Kolonne der Jugendlichen mit strahlendem Sonnenschein, aber eisigen Temperaturen. Nach einer Schulungsstunde mit dem staatlich geprüften Bergführer Tobi Karpinski von ALPINEWELTEN mit einer theoretischen Einschulung zum Thema „Lawinenrisiko“  ging es in die grimmigen Minustemperaturen. Im Stationenbetrieb wurden von Bergführern und Mitgliedern der deutschen Nationalmannschaft sowie weiteren Betreuen wie Chris Sams und Beatrice Soijter Basics des Skitourensports gelehrt. LVS-Suche und Sondierung, Spuranlage, Gehtechnik und Wechseltraining standen am Programm.

Als alle Teilnehmer des Nachwuchscamp Skibergsteigen wirklich durchgefroren waren, ging es ab zu einem Abendvortrag von Zuzana Rychlikova und Miroslav Hudec von der ISMF. Dort wurden die Werte des Verbandes in Bezug auf Umwelt und Nachhaltigkeit ebenso vorgestellt wie die verschiedenen Renndisziplinen.

Partner

Projektsponsoren