Update zum Laserzlauf 2020

Die Alpenraute arbeitet auf Hochtouren für den 33. Laserzlauf, der dieses Jahr wie schon angekündigt mit einigen Neuheiten aufwartet.
IMG 5635
  • IMG 5634
  • Lasertoerl 3

Als neuer Termin wird nun immer der letzte Sonntag im Februar angepeilt, der dieses Jahr auf den 23. fällt.

Nach schwierigsten Verhältnissen der letzten Jahren, wurde das gesamte Rennen in den Bereich zwischen Kreithof und Laserztörl verlegt. Hier ist man wesentlich flexibler, kann aber den alpinen Charakter beibehalten, ja sogar noch verstärken.

Es wird heuer das erste Mal zwei verschiedene Strecken für die Hobby,- und die Rennklasse geben. Geht es auf der kürzeren Strecke vom Kreithof vorbei an der Dolomitenhütte und der Innsteinalm zur Bergankunft nach 1220hm bei der Karlsbaderhütte, muss sich die Rennklasse etwas mehr anstrengen.

Diese wird kurz vor der Dolomitenhütte auf den „Milchsteig“ abzweigen wo die erste Tragepassage wartet. Vorbei an der Weißsteinalm zur ersten Bergankunft unterhalb des „Hahnbichls“. Nach kurzer Abfahrt zum Premstall bei der Alpenrautehütte, geht es weiter an der Karlsbaderhütte vorbei zum sogenannten „Schartenschartlbödle“. Hier erfolgt eine zweite, kurze Abfahrt bis unterhalb des Gamskopfs, wo die zweite Tragepassage auf die Rennläufer wartet. Nach 1830hm erreichen die Athleten das altbekannte Laserztörl. Die Abfahrt führt  zu früheren Rennen unverändert  zurück zur Karlsbaderhütte, wo auch die Hobbyklasse in Richtung Tal fährt, und weiter bis zum Ziel am Kreithof.

Auf jeden Teilnehmer wartet der schon traditionelle Alpenrautepickel und dieses Jahr wieder ein exklusives Laserzlaufstirnband. Neben den Trophäen in allen Klassen gibt es auch wieder neben vielen tollen Sachpreisen zwei Paar TRAB Rennski bei der Tombola zu gewinnen.

Weitere Infos, so wie die Anmeldung ist auf alpenraute.at zufinden, sowie auf Facbook und Instagram.

Das Team der Alpenraute freut sich auf alle Teilnehmer.

 

Quelle: Alpenraute

Partner

Projektsponsoren