Erfolgreiches ISMF Weltcup-Audit beim Jennerstier

Bei bestem Herbstwetter fand am vergangenen Wochenende ein Audit der ISMF in Berchtesgaden statt. An 2 Tagen wurden alle Eventualitäten für den Weltcup von 7. – 9.2.2019 durchgegangen. Das Ergebnis des Besuchs war ausgesprochen positiv.
cof
  • ISMF Visit Jennerstier Motiv 01 Bild Karl Posch Skimo Austria
  • ISMF Visit Jennerstier Motiv 14 Bild Karl Posch Skimo Austria
  • ISMF Visit Jennerstier Motiv 13 Bild Karl Posch Skimo Austria
  • ISMF Visit Jennerstier Motiv 12 Bild Karl Posch Skimo Austria
  • ISMF Visit Jennerstier Motiv 11 Bild Karl Posch Skimo Austria

ISMF Eventmanager Roberto Cavallo und ISMF Schiedsrichter Stefano Mottini, beide werden auch im Februar 2020 in Berchtesgaden sein, führten das Audit durch. Das wichtigste ist, dass nach über 60 (!) Varianten der Strecken nun zusammen mit der ISMF eine bestens geeignete Individualrunde festgelegt werden konnte. Bei einer Besichtigung vor Ort am Jenner wurden dazu nicht nur theoretisch Pläne gewälzt, sondern auch praktische Varianten erwogen. Fixiert ist nunmehr der Ablauf:

  • Freitag 7.2.2020 –> Verticalrennen
    SKIMO Alpencup
    Start Talstation Jennerbahn, Ziel Mittelstation Jennerbahn
  • Samstag 8.2.2020 –> Individualrennen
    ISMF Weltcup, Deutsche Meisterschaft, SKIMO Alpencup
    Start Mittelstation Jennerbahn, Ziel Bergstation Jennerbahn
  • Sonntag 9.2.2020 à Sprintrennen
    ISMF Weltcup
    Mittelstation Jennerbahn

Wesentlich trockener ging es beim Check der Logistik, Infrastruktur und der Notfallszenarien her. Detailliert wurde Punkt für Punkt durchgesprochen, die knapp 14-jährige Erfahrung der Jennerstier Mannschaft konnte die Auditoren aber bestens überzeugen. Dass die Betriebsleitung der neuen Jennerbahn mit allen Möglichkeiten ebenfalls zu 101% hinter der Veranstaltung steht, tat ihr übriges.

Nach ziemlich anstrengenden Stunden erhielt OK-Chef Richard Lenz stellvertretend für die bisherige super Arbeit der Organisatoren aus der DAV Sektion Berchtesgaden und der DAV Geschäftsstelle München ein uneingeschränktes OK für die Weiterarbeit. Die diskutierten Punkte werden nun in praktisch umsetzbare Konzepte gegossen und von 22. – 24.11.2019 in Cervinia im italienischen Aostatal beim „ISMF Technical Forum“ fixiert.

Partner

Projektsponsoren