Einschreibung für die Patrouille des Glaciers 2020 jetzt offen

Alle 2 Jahre organisiert die Schweizer Armee die Patrouille des Glaciers (PdG), eine der grössten und bekanntesten Skitourenveranstaltungen weltweit. Die Einschreibung für die Ausgabe 2020 ist möglich zwischen dem 1. und 30. September 2019.
PDG Anmeldung

Die Patrouille des Glaciers begann als militärische Einsatzübung und entwickelte sich zu einem internationalen Skitourenrennen, dass neben den militärischen Teilnehmern auch zivilen Elite- oder Breitensportlern aus aller Welt offensteht.

Sie ist Teil der „Grande Course“, die sechs prestigeträchtige Langstrecken- Skitourenveranstaltungen vereint. Mit der PdG 2020 wird auch der Titel „Weltmeister Langdistanz-Skitouren-Team 2020“ verliehen.

Die Patrouille des Glaciers zeichnet sich durch ihre Länge, die aussergewöhnliche Höhenlage und das Profil der Route aus. Lauf Z (ZERMATT – AROLLA – VERBIER) ist 57.5 Kilometer lang und beinhaltet einen Aufstieg von 4‘386 Höhenmetern. Die TÊTE BLANCHE bildet den höchsten Streckenpunkt mit 3‘650m ü. M. Auf der Strecke zwischen Zermatt und Arolla müssen sich die Patrouillen teilweise anseilen. Der Lauf A (AROLLA – VERBIER) führt über 29.6 Kilometer und überwindet dabei 2‘200 Höhenmeter. Die Überschreitung der legendären ROSABLANCHE (3‘191m ü. M.) bildet den höchsten Punkt des Streckenabschnittes.

Die nächste Ausgabe der PdG findet in der Woche vom 27. April bis 3. Mai 2020 statt. Die Starts sind für Dienstag und Mittwoch (Lauf Z1 und A1) sowie Freitag und Samstag (Lauf Z2 und A2) vorgesehen. Je nach Wetter oder Schneesituation können Läufe verkürzt, unterbrochen, verschoben oder abgesagt werden.

ABLAUF DER EINSCHREIBUNG

Anmeldungen sind vom 1. bis 30. September 2019 unter www.pdg.ch möglich. Bei der Zuteilung der Startplätze, haben schweizerische und internationale Militärpatrouillen sowie Patrouillen mit geprüften Bergführern Vorrang. Die restlichen Startplätze werden unter den registrierten Zivilpatrouillen gezogen. Die Reihenfolge der Anmeldungen spielt keine Rolle.

Jede Patrouille muss vier Personen registrieren, von denen eine als Ersatz bestimmt ist. Jeder Teilnehmer darf sich nur einmal und nur für einen Lauf einschreiben. Wechsel sind nur innerhalb der Patrouille möglich. Die Auswahl der drei Personen, welche am Start antreten, wird der Patrouille überlassen.

Das gründliche Durchlesen des Reglements wird für die Anmeldung vorausgesetzt. Das aktuelle Reglement ist mit allen notwendigen und hilfreichen Detailinformationen auf www.pdg.ch verfügbar. Es beinhaltet auch einige Neuerungen, beispielsweise: die Zahlung von Registrierungsgebühren bereits bei der Anmeldung, die Bereitstellung eines Renntenues für die Läufer in Schweizer Militärpatrouillen, die Anpassung der Bestimmungen über Material und Ausrüstung in Zusammenarbeit mit dem SAC (Schweizer Alpen-Club) oder Änderungen an der Streckenführung und der Positionierung von Streckenposten in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Swisstopo.

VERANSTALTUNG „OBJECTIF PDG 2020“ 

Am 29. November 2019 findet im „Centre mondial du cyclisme“ (CMC) in Aigle ein Informationsanlass für die registrierten Teilnehmer der PdG statt. Die Veranstaltung „Objectif PdG 2020“ vereint Vorträge von ehemaligen Gewinnern und Spezialisten aus der Welt der Medizin, um sich bestmöglich auf das grosse Rennen vorzubereiten. Der Eintritt ist frei, aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen ist eine Registrierung obligatorisch. Weitere Informationen folgen auf der Website www.pdg.ch.

An der Veranstaltung in Aigle werden auch die Resultate der Startplatzverlosung bekanntgegeben. So erfahren die zivilen Patrouillen, ob sie sich einen Platz für den Start an der PdG 2020 ergattern konnten.

Quelle: Patrouille des Glaciers | Communication

Partner

Projektsponsoren