USI Zinken Run 2017

USI Zinken Run 2017 03
  • USI Zinken Run 2017 02
  • USI Zinken Run 2017 04
  • USI Zinken Run 2017 05
  • USI Zinken Run 2017 06

 

Gelungene Premiere der Individual Strecke am Dürrnberg bei Hallein

Bei sternenklaren Himmel und perfekt winterlichen Bedingungen wurde gestern pünktlich um 18:00 Uhr der vom Universitäts Sport Institut Salzburg (USI)zum zweiten Mal veranstaltete Zinken Run am Dürrnberggestartet.

Mit 115 Startern war das Rennen ausgebucht.

Internationales Feld beim Individual Rennen

Der Premierensieg bei den Damen ging an die Vorjahressiegerin des Vertical Rennens , Marita Kröhn vom Kelag Energy Running Teams in einer Zeit von 36:03,17. Es dauerte nicht mal eine Minute bis die zweitplatzierte Dame, die US-Amerikanerin Eva Hagen (37:02.02) vom Team Hagan USA über den extra für den Zinken Run geöffneten Nordhang am Dürrnberg ins Ziel kam. Drittplatzierte Dame wurde die Salzburger Lokalmatadorin Monika Stadlmann mit einer Zeit von 38:52.71.

Bei den Herren standen mit den Brüdern Silviu und Rares Manea zwei Athleten des rumänischen Skimo Teams am Start, und bei der Premiere auch gleich am Stockerl. Nur einer konnte an diesem Tag das rumänische Duo in Schach halten. Alexander Brandner vom SC Bischofshofen trug sich als Erster in die Ergebnisliste des Individual Rennens mit einer Zeit von 28:06.06 ein.

Nach der erfolgreichen Premiere in diesem Jahr wird es auch im nächsten Jahr diese neue, herausfordernde Strecke des Individual Rennens beim USI Zinken Run geben.

Maximilian Kurz siegt mit Streckenrekord im Vertical Rennen

Im Vertical Rennen war das La Sportiva Mountain Attack Team nicht zu schlagen. Der Sieg ging in einer neuen Rekordzeit von 20:48.17 an Maximilian Kurz. Max unterbot somit die alte Bestmarke von Thomas Wallner aus dem letzten Jahr um knapp mehr als 20 Sekunden. Mehr als eine Minute dahinter kam mit Stefan Linseder ein Teamkollege von Max in einer Zeit von 22:15.33 ins Ziel und somit auf Platz zwei im Enderergebnix. Das Podest komplettierte Felix Kastner mit einer Zeit von 22:40.51.

Bei den Damen ging die begehrte Siegestrophäe und die Ehrenplakette der Tagesschnellsten an Julia Kasberger vom La Sportiva Mountain Attack Team mit einer Siegerzeit von 28:21.34. Nathalie Alexander (29:50.14) von der USI Salzburg und Natalie Sunkler (30:29.34) kamen auf die Plätze zwei und drei.

Neben den Wertungen für die Mittelzeit, der „Roten Laterne“ und des jüngsten Teilnehmers (Markus Lindner, Jahrgang 2003) war heuer wieder ein weiteres Highlight des USI Zinken Runs, die mit vielen Preisen bestückte Tombola. Neben dem Hauptpreis, einem AtomicBackland Tourenski, gab es Bekleidungsgegenstände von La Sportiva, Dare2b, Fischer Sports, Energiepakete von Natural Power, Gutscheine des Tourmismusverbandes Hallein, der Firma Bergspezl oder der Therme Aqua Salza in Golling.

Im extra für das Rennen reserviertenZinkenstüberl, wurde im Anschluss an das Rennen die Siegerehrung, die Verleihung der Preise und die Verlosung der Tombola abgehalten. Wie auch im letzten Jahr stellte das Zinkenstüberl am Dürrnberg die perfekte Location, um bei regionalen Schmankerln hoch über Hallein bis in die Nacht zu feiern.

Wir freuen uns auf die dritte Austragung des USI Zinken Runs im Jahr 2018.

Oliver Andorfer

Partner

Projektsponsoren