Halbzeit beim „Langen Weg“ von Red Bull

Das Team von Red Bull Der Lange Weg ist in der Schweiz angekommen! Die sechs internationalen Bergsportler befinden sich heute auf dem Weg vom Engadin nach Splügen. Ihre Mission: den Alpenhauptkamm von Wien bis Nizza auf Ski und zu Fuß zu überqueren – ein Abenteuer, dass zuletzt vier Österreicher im Jahr 1971 bestanden haben.
Red Bull der lange Weg Tag 20 _ Motiv 10 _ Bild Philipp Reiter
  • DCIM101GOPROG0022357.JPG
  • Red Bull der lange Weg Tag 20 _ Motiv 18 _ Bild Philipp Reiter
  • Red Bull der lange Weg Tag 20 _ Motiv 17 _ Bild Philipp Reiter
  • Red Bull der lange Weg Tag 20 _ Motiv 16 _ Bild Philipp Reiter
  • Red Bull der lange Weg Tag 20 _ Motiv 15 _ Bild Philipp Reiter

Tamara Lunger (ITA), Bernhard Hug (SUI), Philipp Reiter (GER), David Wallmann (AUT) sowie Janelle und Mark Smiley (USA) erreichten vorgestern bei der 17. Etappe der längsten Skitour der Welt von Trafoi in Südtirol kommend über Livigno (Lombardei) die Diavolezza im Engadin – eine Mammutetappe mit 69 Kilometern Distanz und 3560 Höhenmetern im Aufstieg, für die sie über 15 Stunden unterwegs waren.

Die Alpinisten wollten am 3. April über den Piz Palü (3900 Meter) nach Maloja gehen. Aufgrund des starken Winds und der schlechten Sicht mussten sie aus Sicherheitsgründen von diesem Vorhaben Abstand nehmen und bestiegen lediglich die Isla Persa (2720 Meter), um von dort nach Pontresina abzufahren. Über den St. Moritz See ging es dann weiter nach Maloja.

Am gestrigen 19. Tag ihrer Expedition durch die Alpen plante das Sextett von Maloja aus über Juf, das höchste ganzjährig besiedelte Bergdorf der Schweiz, nach Splügen Dorf zu gehen: Das wären  60 bis 70 Kilometer Distanz und zirka 3200 Höhenmeter in etwa13 Stunden Gehzeit gewesen.

In St. Moritz wurden die Abenteurer sehr herzlich aufgenommen. Martin Berthod, St. Moritz Tourismus Direktor Sport, sagte nach einem Abendessen mit dem Team und den Organisatoren:

„Es ist für St. Moritz eine Freude, einen Teil des Langen Wegs mitzubestreiten. Das Team hat uns viele spannende Erlebnisse erzählt und super Bilder von 1971 und von heute gezeigt. Wir hoffen, dass die Tour wie geplant weitergeführt werden kann. Wir wünschen auf jeden Fall viel Erfolg!”

Heute am 20. Tag der Tour hatten die Teilnehmer bei bestem Wetter die Grenze von Graubünden ins Tessin erreicht. Nicht nur, dass endlich auch mal die Sonne schien, es gab auch besten Pulver, der in den Abfahrten genossen wurde. Zeitlich ist die Truppe der 1971er-Expedition um etwa einen tag voraus, dafür wurden aber auch wegen der schlechten Wetterbedingungen der letzten Wochen einige Gipfel ausgelassen und viele ebene Asphalt-Extraschleifen eingelegt. Vom heutigen Tag gibt es von Philipp Reiter ein paar sehr schöne Bilder…endlich mal ohne Wind und Whiteout.

Die Expedition live verfolgen!

Auf der Website zu dem Projekt kann man in Routenprofil und Live-Tracker die Fortschritte des Teams tagesaktuell verfolgen. Man sieht, wo sich die Athleten momentan befinden und kann den direkten Vergleich zu dem Vorankommen der Gruppe von 1971 ziehen:
www.redbullderlangeweg.com.
Tagesaktuelle News, Fotos und Videos gibt es in der Red Bull Der Lange Weg Facebook
Gruppe, hier: http://win.gs/redbullderlangeweg

Partner

Projektsponsoren