Einkleidung DAV Nationalteam Skibergsteigen

Es ist mittlerweile wie ein kleines Familientreffen, wenn sich alljährlich im Herbst die DAV Nationalmannschaft Skibergsteigen beim Hauptsponsor maloja zur Einkleidung trifft. So folgten auch in diesem Jahr wieder Athleten, Betreuer, Verbandsvertreter und alle weiteren Poolpartner der Einladung der malojas in ihren Firmensitz nach Rimsting.
Maloja DAV Skibergsteiger Teameinkleidung 2017__023_Photo Willi Seebacher_LR
  • Maloja DAV Skibergsteiger Teameinkleidung 2017__005_Photo Willi Seebacher_LR
  • Maloja DAV Skibergsteiger Teameinkleidung 2017__012_Photo Willi Seebacher_LR
  • Maloja DAV Skibergsteiger Teameinkleidung 2017__017_Photo Willi Seebacher_LR
  • Maloja DAV Skibergsteiger Teameinkleidung 2017__064_Photo Willi Seebacher_LR

Bei leckerem Essen und entspannten Gesprächen wurde das Team 2018 vorgestellt und die Poolpartner konnten ihre Ausrüstung für die kommende Saison übergeben. Und wie schon in den Jahren zuvor war auch im fünften Jahr der Kooperation mit Maloja bei der Einkleidung allerbestes Wetter – bei Sonne und deutlich über 20 Grad fiel es etwas schwer, an Schnee und die Wintersaison zu denken. Mit der neuen Teambekleidung, die die DAV-Truppe einmal mehr zum stylischsten Team im Weltcupzirkus macht, sowie dem Material der anderen Sponsoren kam dann aber doch Vorfreude auf den nahenden Winter auf.

In der kommenden Saison werden Toni Palzer, Stefan Knopf, Josef Huber (alle DAV Sektion Berchtesgaden) sowie Toni Lautenbacher (DAV Tölz), Susi von Borstel (DAV Immenstadt) und Tessa Wötzel (DAV Oberstaufen) für den DAV bei Weltcups und der Europameisterschaft ins Rennen gehen. Neben den „alten Hasen“ im Team wurden zur kommenden Saison mit Josef Huber und Susi von Borstel auch zwei neue Gesichter ins Team berufen. Von Borstel ist in der Skitourenrennszene schon seit einigen Jahren keine Unbekannte – in der letzten Saison konnte sie aber mit dem Gewinn beider deutschen Meisterschaften und der Alpencup-Gesamtwertung noch einmal ein Ausrufezeichen setzen und sich für internationale Einsätze empfehlen. Auch Josef Hubers Formkurve zeigte in den letzten Jahren kontinuierlich nach oben – mit seiner Nominierung wird die ohnehin schon starke „Berchtesgadener Fraktion“ in der Nationalmannschaft noch einmal Zuwachs bekommen. Und auch im Betreuerstab gab es eine personelle Veränderung: Der langjährige Teamcoach Bernhard Bliemsrieder wird sich ab sofort seiner Mediziner-Karriere widmen, auf ihn folgt mit dem Bergführer und Ausdauer-Athlet Andreas Biberger jedoch ein erfahrener Mann, der ab Ende Oktober bereits mit dem Team zu zwei Trainingslagern im Stubai und Pitztal aufbrechen wird.

Der Weltcup startet in diesem Winter so früh wie noch nie: Mit dem ersten Stopp in China im Dezember wird zudem erstmals ein offizielles Weltcuprennen in Asien ausgetragen. Für Insider ist dies schon ein Fingerzeig, wo es sportpolitisch hingehen könnte: Nach der Aufnahme ins Programm der Youth Olympic Games 2020 in Lausanne könnte in Peking 2022 Skibergsteigen erstmals auch bei den Olympischen Spielen mit dabei sein. Der internationale Saisonhöhepunkt für die DAV Sportler steht dann im Februar an: Die EM am Ätna dürfte sportlich und landschaftlich ein echtes Highlight werden. Auf nationaler Ebene geht es am 17./18.2. um die sprichwörtliche Wurst – dann stehen am Jenner die beiden DMs im Vertical und Individual an. Das Rennwochenende am Jenner wird aller Voraussicht nach die Generalprobe für einen Weltcup 2019, denn das DAV Präsidium hat in seiner letzten Sitzung grünes Licht für die erste Austragung eines Weltcups im Skibergsteigen auf deutschem Boden gegeben. Es passiert also einiges im internationalen Skibergsteigen – für die Sportler der DAV Nationalmannschaft gilt es nun, die letzten Wochen vor der Saison noch an der Skiform zu feilen, um in zwei Monaten topfit an der Startlinie zu stehen.

Poolpartner 2017/2018:

maloja, Riap Sport, Roeckl, Leki, Scarpa, Dynafit, Atomic, Fischer, Kohla, Alpina, Adidas Eyewear, Ski Trab, Swox Sun Protection.

Skimo Newsletter

Partner

Projektsponsoren