Die ISMF ist durch das Olympische Komitee anerkannt worden!

IOC_Logo

Eine sehr erfreuliche Nachricht erreichte uns heute mitten in der Nacht vom IOC in Form einer Presseaussendung. Bei der derzeit laufenden IOC- Sitzung in Belek/Türkei wurde der internationale Verband der Skibergsteiger ISMF provisorisch als „Olympic Federation“ anerkannt.

Die bereits seit mehreren Jahren laufenden Gespräche sind damit erwartungsgemäß einen wichtigen Schritt nach vorne gekommen. Das Skibergsteigen war ja bekanntlich bereits 1924 – 1948 als militärischer Patrouillenlauf im olympischen Programm. Die jüngsten massiven Wachstumsschritte der Sportart (alleine in Österreich wird ein Industrieumsatz von EUR 180 Mio erreicht und sind mehr als 500.000 Menschen auf Tourenski unterwegs) haben die Richtung für die jetzt erfolgten logischen Schritt vorgegeben. Gespräche zwischen IOC-Präsident Thomas Bach und ISMF-Präsident Armando Mariotta haben zusammen mit einigen lokalen Besichtigungen bei Weltcuprennen schließlich den Ausschlag für die gestern erfolgte Anerkennung gegeben.
Skibergsteigen als Sportart ist somit auf der landläufig als „Longlist“ bezeichneten Liste der anerkannten Sportverbände vertreten, von der als nächster Schritt der Aufstieg in die „Shortlist“, also denjenigen Sportarten, die tatsächlich in das olympische Programm aufgenommen werden sollen.
Realistisch ist eine Aufnahme des Skibergsteigens in die Olympische Spiele damit im Jahr 2022.

Die Nachricht wiederspiegelt die positive internationale Entwicklung des Skibergsteigens, entsprechend optimistisch fällt auch der telefonische Kommentar von ISMF-Präsident Armando Mariotta direkt aus Tromsö (Norwegen) vom letzten Weltcuprennen der Saison aus:

„Ich bin glücklich über die aktuelle Entwicklung und die Ergebnisse der Gespräche mit dem IOC, über die ich gestern telefonisch direkt aus dem Board des IOC informiert wurde.  Unser schöner Sport kann damit auf die nächste Stufe gehoben werden. Jetzt beginnt die richtige Arbeit, ich freue mich darauf!“

Wenngleich also noch die offiziell Bestätigung durch das IOC fehlt, hat auch ASKIMO-Präsident Dr. Konrad Meindl heute Morgen seiner Freude über diesen wichtigen Schritt Ausdruck verliehen:

„Die Anerkennung durch das IOC zeigt, dass die Organisationen des Wettkampf-Skibergsteigens und damit auch der ASKIMO auf dem richtigen Weg sind. Es freut mich vor allem für unsere Sportler in Österreich, dass sie zumindest auf diesem internationalen Weg eine Anerkennung ihrer Leistungen von offiziellen Stellen erfahren“

Hier geht’s zur Presseaussendung des IOC von heute Nacht.

 

Partner

Projektsponsoren