Sicher unterwegs mit SKIMO Austria

Wir haben in den letzten Wochen gemeinsam mit unserem Versicherungspartner Held & Held die SKIMO Versicherung für die kommenden Wintersaison 2018/19 wieder überarbeitet und können unseren Mitgliedern im Verein SKIMO Austria zum Saisonstart nun ein umfangreiches Basis-Versicherungspaket präsentieren, welches auf jeden Skibergsteiger zugeschnitten ist – egal ob für Anfänger in der Sportart oder für Athleten, die auch an Wettkämpfen teilnehmen, national, sowie international. 
Unfall Wettkampf Skibergsteigen Bild Alexander Lugger 620x413

Mitgliedschaft im Verein SKIMO Austria bedeutet Versicherungsschutz

Die Mitgliedschaft im Verein SKIMO Austria beinhaltet automatisch einen Versicherungsschutz bei der Ausübung der Sportart. Diese SKIMO-Versicherung ist eine Basisversicherung für jeden Skibergsteiger, da sie Versicherungsschutz bei ALLEN im SKIMO-Kalender registrierten Veranstaltungen und dem zugehörigen Training der Vereinssportart inkl. Amateursport im In- und Ausland bietet. Viele andere Berge- und Unfallversicherungen decken keine Kosten nach Unfällen bei Wettkämpfen im Skibergsteigen ab bzw. eventuell nur bei ausgewählten Bewerben – die SKIMO Versicherung über unseren Versicherungspartner Held & Held deckt auch dieses Risko ab!

Eine Bergung kommt schneller als man denkt!

SKIMO Austria präsentiert gemeinsam mit Held & Held Versicherungsmakler die SKIMO-Versicherung, ein speziell auf das Skibergsteigen zugeschnittenes Versicherungspaket als Basisschutz um € 49,-/Jahr. Bis zur festgelegten Obergrenze werden die Kosten nach Unfällen im Amateursport, im Training und bei Wettkämpfen in der Sportart Skibergsteigen übernommen.

Nur ein kleiner Kratzer…

Egal ob die Verletzung nun lebensbedrohlich ist oder im Krankenhaus doch nur eine leichte Platzwunde oder ein kleiner Bruch festgestellt wird (was am Berg nicht sofort ersichtlich war) – Bergungen mit dem Hubschrauber oder durch die Bergrettung (was locker einige Tausend Euros kosten kann) sind versichert. Nicht nur in Österreich, sondern weltweit. Denn: versichert ist wer in Bergnot gerät.

Zuhause ist’s halt doch am besten…

Passiert der Unfall im Ausland ist auch der weitere Prozess nach der Bergung oftmals zu betrachten. Behandlungskosten bis zur Obergrenze werden natürlich auch hier übernommen. Ist die Verletzung jedoch nicht akut lebensbedrohlich, so wird vom Verunfallten meist der Transport nach Hause bevorzugt. Sei es, weil man sich lieber vom Arzt seines Vertrauens behandeln lassen möchte oder auch weil es sprachliche Barrieren vor Ort gibt. Die Rückholungskosten sind natürlich hier wieder bis zur Obergrenze im Paket dabei.

Damit’s nicht zu wenig wird…

Wir schreiben nun immer wieder von einer Obergrenze: die genauen Summen, sprich Obergrenzen, sind unter diesem Link nachzulesen. Bei Unfällen in Österreich und dem benachbarten Ausland reichen die Versicherungssummen meistens aus. Passiert jedoch in exponierten Lagen oder in weiter entfernten Ländern (europa- oder weltweit) Unvorhergesehenes und eine Bergung inkl. Rückholung ist notwendig, so wird der Betrag möglicherweise auch die Versicherungssummen der SKIMO-Versicherung überschreiten. Sollte eine derartige Auslandsreise mit Skitouren, vielleicht auch inklusive Wettkämpfen geplant sein, so empfehlen Held & Held Versicherungsmakler in diesem Fall eine private Zusatzversicherung und stehen dabei gerne bei der Auswahl einer individuell passenden Lösung zur Verfügung.
Denn auch wieder unbedingt zu bedenken: wird im Ausland ein Rennen bestritten und es passiert ein Unfall, so ist dies erneut ein Versicherungs-Sonderfall, der bei vielen Versicherungen nicht gedeckt ist und die Berge- bzw. Rückholkosten können je nach Distanz hoch ausfallen.

Noch nicht mal auf Ski und schon passiert…

Ebenso als versichert gelten Wegeunfälle zur Ausübung der Sportart, zu den Veranstaltungen bzw. Wettkämpfen in der Sportart Skibergsteigen auf dem direkten Weg zur Veranstaltung oder auf dem direkten Rückweg nach Hause. Denn selbst wenn man noch nicht auf Tourenski steht, so bietet die SKIMO-Versicherung auch hier Schutz. Wenngleich bei Bergung und Erstversorgung dabei in vielen Fällen die Sozialversicherung übernimmt, so sind die Folgekosten über die SKIMO-Versicherung einreichbar (z.B. kosmetische Operationen oder Dauerinvalidität).

Generell gilt: ist man mehrfach versichert, so besteht auch der Anspruch, die Leistungen bei den einzelnen Versicherungen einzufordern. Teilweise sinnvoll und notwendig, wenn die Versicherungen unterschiedliche Beurteilungsgrade haben (z.B. hinsichtlich des Invaliditätsgrades).

SKIMO Versicherung als Basisschutz

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die SKIMO-Versicherung über unseren Versicherungspartner Held & Held gemeinsam  ein guter Basisschutz für jeden ambitionierten Skibergsteiger ist, vor allem, wenn auch an dem einen oder anderen Rennen teilgenommen wird. Für Sportler, der an den Bewerben des SKIMO-Rennkalenders teilnimmt, sollte ein entsprechender Versicherungsschutz ohnehin selbstverständlich sein.

Die Mitgliedschaft im Verein SKIMO Austria inklusive dem Versicherungsschutz im Skibergsteigen ist übrigens auch für Berufssportler und Nicht-Österreicher jederzeit möglich.

Startberechtigung im Ausland durch SKIMO-Mitgliedschaft

Und noch ein nicht zu vergessender Zusatzvermerk: Die Mitgliedschaft inkl. Versicherung im Verein SKIMO Austria gilt auch als Startberechtigung für Rennen im Ausland. Das Vorweisen einer solchen Versicherungskarte bzw. dem dazugehörigen Versicherungsschutz für Rennen im Skibergsteigen ist in vielen Nationen (z.B. allen voran Italien) bereits bei der Anmeldung Pflicht! Ohne Vorweisen der Versicherungskarte ist eine Anmeldung bzw. ein Start vielerorts gar nicht möglich!

Hier geht’s zu den genauen Infos und zum Anmeldeformular für die SKIMO Versicherung.

Hier geht’s zur Seite unseres Versicherungspartners Held & Held.

Partner

Projektsponsoren