Patrouille des Glaciers startet heute Nacht

27178073206_a1d6a63eaf_k
  • Strecke PDG 2018
  • Zeitplan PDG 2018

Die Legende des Skitourensports startet morgen mit der ersten Welle von Sportlern zum gesamt 21. Mal. Der Ritterschlag der Rennläufer, nämlich praktisch die Haute Route an nur einem Tag im Renntempo zu meistern, lockt auch heuer sagenhafte 4.800 Rennläufer in 3er Patrouillen an.

Der eigentlich militärische Lauf wird von der Schweizer Armee mit einem fast unglaublichen Aufwand organisiert. Dass dort wochenlang insgesamt 1.700 Militärangehörige werkeln, während des Rennens 800 Streckenposten am Weg sind und die unheimliche Summe von 4,9 Millionen Euros verbraten wird, ist einzigartig und auch nicht kopierbar. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass das Rennen von Zermatt nach Verbier eigentlich als eine Truppenübung angesetzt ist – alleine rund 550 Militärpatrouillen sind am Start. Die Schweizer Armee beweist mit der hochalpinen Kurssetzung alljährlich dass sie in der Lage ist, Hundertschaften gesichert über die Berge zu bringen.

In insgesamt 4 Wellen wird das Rennen gelaufen: die erste Gruppe von Zermatt nach Verbier über 53 km und 4.000 Höhenmeter startet heute Nacht in mehreren Startblöcken um 22:00 Uhr. In den frühen Morgenstunden startet die zweite Gruppe von Arolla nach Verbier auf die kürzere Strecke mit 26 km und 2.000 Höhenmetern. Das gleiche wiederholt sich in der Nacht von Freitag auf Samstag, bei dieser Welle sind dann auch die zivilen Top-Läufer dabei.

Zeitplan PDG 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Heuer sind bei der PDG ungewöhnlich viele Österreicher dabei. 3 Teams der Alpinpolizei und 3 des Österreichischen Nundesheers, dazu etwa 20 zivile Starter wie Johanna Erhart, Veronika Mayerhofer, Tom Morgenbesser, Robert Berger, Gerald Bauer, Jakob Herrmann unm nur einige wenige zu nennen. Spannend wird’s mit Sicherheit aber rund um Jakob Herrmann, der von Freitag auf Samstag um 3:00 Uhr Morgens zusammen mit den beiden Franzosen Wiliam Bon Mardion und Xavier Gachet starten wird. Nach Adam Riese dürfte die Leistung der drei Top-Athleten für einen absoluten Spitzenrang reichen.

Während der Bewerbe gibt es auf www.pdg.ch die neuesten Updates, und auf www.skimo.at werden wir selbstverständlich ebenfalls berichten.

Partner

Projektsponsoren