Update: Ergebnisse online – Staatsmeisterschaften der Skibergsteiger in Viehhofen/Saalbach-Hinterglemm

Die Meisterschaften in der Königsdiziplin Individual der jüngsten ÖSV-Sparte Skibergsteigen wurden am vergangenen Samstag – 09.02.2019 – im Rahmen der 7. Martini-Fischer Schönleiten-Trophy mitten im „Home of Lässig“ (Saalbach-Hinterglemm) ausgetragen.
M Schönleitentrophy19 c Philipp Reiter 180
  • Georg Marchner Abfahrt DSC 0117
  • Richard Ronacher Andreas Mayer SKV 1984
  • Richard Ronacher Armin Hoefl Ziel SKV 1893
  • Richard Ronacher Daniel Zugg Downhill W06 6752
  • Richard Ronacher Essl und Hauser SKV 1262

Die Organisatoren des Schiklubs Viehhofen hatten sich eine spektakuläre Strecke ausgesucht, wo sich zwar Start und Ziel direkt bei den Bergbahnen befand, dazwischen ging es aber abseits der Piste unter den Lifttrassen der Schönleitenlifte insgesamt vier mal bergauf und bergab. 1720 Höhenmeter mussten die Herren in den 4 Runden absolvieren, für die Damen standen 3 Runden am Programm, allerdings auf dem gleichen Rundkurs.

Bei den Herren gab es ein Duell der beiden derzeit stärkste Österreicher, Armin Höfl aus der Krakauebene (Stmk) und Jakob Herrmann aus Werfenweng (S) Salzburg. Nach der ersten Runde lag der Salzburger noch voran, doch auf der zweiten Runde übernahm Höfl die Führung, die er den Rest des Rennens nicht mehr abgeben sollte. Der gerade erst gesundete Herrmann gab aber vor dem heimischen Publikum nicht auf, ließ den Rückstand nicht sehr groß werden und rettete schließlich den zweiten Rang souverän ins Ziel.

Im Kampf um Platz 3 wurde Christian Hoffmann am Ende noch einmal vom Vorarlberger Daniel Zugg attackiert, er rettete sich aber schlussendlich noch mit 10 Sekunden Vorsprung ins Ziel und komplettierte so das Podium der Schönleiten-Trophy.

Bei den Damen konnte die Abtenauerin Michaela Essl ihren Titel erfolgreich verteidigen. Sie lag von Anfang an in Führung und konnte sich einen sicheren Vorsprung auf Alexandra Hauser erkämpfen, den sie dann souverän ins Ziel brachte. Martina Senn erkämpfte die Bronzemedaille für Vorarlberg.

Starke Leistungen gab es auch in den Nachwuchsklassen. Bei den Junioren ging der Titel an den Kärntner Paul Verbnjak, bei den Cadets gab es einen Doppelsieg von Nils Oberauer und Julian Tritscher vom WSV Ramsau am Dachstein.

Die jüngste Teilnehmerin Nele Kurz aus dem Kärntner Lesachtal sicherte sich den Titel bei den Schülerinnen.

Für die Veranstalter begann die größte Action allerdings erst nach dem Zieleinlauf. Aufgrund einer sehr kurzfristigen Anti-Doping-Kontrolle der NADA (mitten in den letzten Vorbereitung innerhalb der letzten Stunde vor dem Start) mussten dafür etliche Personen als Chaperons („treue“ Begleiter der zu testenden Personen: Blut- und Urinproben) bereit gestellt werden, weshalb sich dann auch die Siegerehrung um eine halbe Stunde verspätete. Allerdings sind solche Kontrollen irrsinnig wichtig und sie zeigen auch die Wertigkeit der Sportart Skibergsteigen allgemein bzw. dieser Staatsmeisterschaft auf.

Die Veranstaltung war somit – auch dank des prächtigen Wetters – ein voller Erfolg für das Team des Schiklubs Viehhofen rund um Peter Gruber und Hans-Peter Schweinberger. Die vielen Zuschauer auf der Strecke und vor allem in den Gondeln und Sesselliften staunten ob der gebotenen Action und auch die Fotografen und Kameraleute hatten jede Menge Stress, um die Szenerie optimal einzufangen.

Ein Bild davon kann man sich schon auf der Website der Veranstaltung www.schoenleiten-trophy.at machen, das volle Ausmaß wird aber erst in den nächsten Tagen auf den Fotogalerien des Veranstalters ersichtlich werden, wenn ca. 1000 Fotos veröffentlicht werden und am 16.02.2019 dann der Fernsehbericht im Skibergsteigerfenster auf Sport Plus laufen wird.

Text und Rückfragen / weitere Infos:

Peter Gruber
Schiklub Viehhofen
www.schoenleiten-trophy.at
phgruber@sbg.at
(0676) 750 82 70

Fotocredits bei den einzelnen Fotos

Skimo Newsletter

Partner

Projektsponsoren