Weltcupbewerbe 2019 in Bischofshofen sind fix

Nach zweieinhalb Jahre Vorbereitung kann eine Freudenbotschaft im Skibergsteigen verkündet werden: im Jänner 2019 findet erstmals nach 2007 wieder ein Skibergsteiger-Weltcup auf Österreichischem Boden statt.
Erztrophy Weltcup _ SKIMO Austria

Hochkönig Erztrophy – Toprennen in Österreich

Die Höchkönig Erztrophy mit dem bewährten Orga-Team LAWASTO (Laner, Wallner, Stock) gilt seit vielen Jahren als Garant für gut organisiertes alpines Skibergsteigen. Die mehrfache erfolgreiche Durchführung Österreichischer Meisterschaften und die Abhaltung unter z.T. widrigsten Bedingungen hat das OK-Team gestählt. Nach der Beobachtung des Rennens 2018 durch die ISMF und dem Okay des ÖSV ist nun im Orga-Team definitiv der Startschuss gegeben worden: der Auftakt des ISMF Weltcups der Skibergsteiger 2019 findet in Bischofshofen statt:

  • Freitag 18.1.2019: Sprintbewerb
  • Samstag 19.1.2019: Verticalbewerb (Amateur)
  • Sonntag 20.1.2019: Individualbewerb

Lange Vorarbeit macht sich bezahlt

Der offizielle Auftakt zur Organisation des Weltcups hat bereits eine zweieinhalb-jährige Geschichte. Bereits in der Verhandlung der Marketingverträge zwischen ISMF und INFRONT 2015 war Skibergsteiger-Weltcup-Organisator Karl Posch eingebunden, den Gedanke an einen neuerlichen Weltcup in Österreich im Hinterkopf:

„Der Weltcup 2007 am Dachstein unter der Ägide des ASKIMO war seinerzeit ungleich einfacher zu managen. Mit der Marketingagentur INFRONT und einer anderen nationalen Verbandssituation als Hintergrund hat es viele Stunden an Verhandlungen und viel Lobbyarbeit gebraucht, um das Konzept für die Jetztzeit hinzukriegen. Der wirtschaftlich und medial höchst erfolgreiche SKIMO Alpencup und die gute Arbeit der drei Rennen Hochkönig Erztrophy, Jennerstier und Marmotta Trophy haben schließlich zum Erfolg geführt. Nach der Hochkönig Erztrophy wird 2020 der Jennerstier und 2021 die Marmotta Trophy Weltcup-Ehren tragen.“

Hannes Laner vom OK der Hochkönig Erztrophy

Hannes Laner vom OK der Hochkönig Erztrophy

Für Hannes Laner aus dem originalen Orga Team der Hochkönig Erztrophy ist der Weltcup 2019 eine Belohnung für 14 Jahre harte Arbeit:

„Wir haben uns 2016 dazu entschlossen, den Weg in Richtung Weltcup zu gehen, weil es für uns eine Auszeichnung und ein Höhepunkt werden wird. Technisch sehen wir uns der Aufgabe gewachsen, die Finanzierung ist aktuell auch auf einem sehr guten Weg. Wir haben es geschafft, mit dem starken Partner SC Bischofshofen den Schritt auf die internationale Bühne zu machen. Dabei ist uns gelungen, die gewachsenen Strukturen beizubehalten. So sind unsere bisherigen Sponsoren auch beim Weltcup fix eingeplant. Unser bewährtes Team hat die Aufgaben der letzten Jahre mit Bravour gemeistert, und so sehen wir uns für die Herausforderung des Weltcups gewappnet.“

Johann Pichler vom SC Bischofshofen

Johann Pichler vom SC Bischofshofen

Als OK-Präsident für den Weltcupbewerb fungiert Johann Pichler, der Präsident des altehrwürdigen SC Bischofshofen. Er freut sich, neue Wege für Bischofshofen zu gehen:

„Als wir vor zwei Jahren die Skibergsteiger als eigene Sektion bei uns aufgenommen haben, war schnell klar, dass die Burschen sehr aktiv sind und etwas weiterbringen. Wir sind stolz, dass die Skibergsteiger bei uns mit Nachwuchsarbeit und guten Ergebnissen super ins Vereinsbild passen und stehen daher gerne mit allen Mitteln hinter dem Weltcup 2019. Zuletzt hat uns das persönliche OK von ÖSV Präsident Peter Schröcksnadel bestätigt, dass wir am richtigen Weg sind. Wir freuen uns auf die Aufgabe eines Weltcup-Bewerbs in Bischofshofen und sind sicher, mit unserem Wissen und unserer Infrastruktur Maßstäbe auch bei der ISMF setzen zu können.“

Weitere Informationen folgen

In den nächsten Wochen werden nun die Details für die Veranstaltung im Jänner ausgearbeitet. Wie genau das Rahmenprogramm ausschaut und wie die mediale Aufbereitung funktionieren wird, das ist nun die Tagesarbeit im OK der Hochkönig Erztrophy. Der vor zweieinhalb Jahren gesetzte Startschuss hat trotz vielem Gegenwind gefruchtet, der Weltcup 2019 ist in greifbare Nähe gerückt.

Partner

Projektsponsoren