Zwei Premieresieger beim 20. Sparkassen Nachtaufstieg ins Rofan am 09.02.2018

Bei hervorragenden Wetter- und Schneebedingungen konnte der WSV Jenbach am vergangenen Freitag 125 Starter/innen beim Jubiläumsnachtaufstieg ins Rofan begrüßen. Diesmal konnte wieder von „ganz unten“ beim Parkplatz der Rofanseilbahn gestartet werden und das Ziel lag dieses Mal direkt beim Almstüberl neben der Bergstation der Rofanseilbahn. Diese längere Streckenführung war der Grund dafür, dass die Siegerzeit dieses Jahr nicht unter 40 Minuten lag.
eh_c_Regionalsport_Maurach_Spitzenzeiten_beim_20_Nachtaufstieg_ins_Rofan_Bild_15
  • _DSC1435cRegionalsport
  • eh_c_Regionalsport_Maurach_Spitzenzeiten_beim_20_Nachtaufstieg_ins_Rofan_Bild_21
  • eh_c_Regionalsport_Maurach_Spitzenzeiten_beim_20_Nachtaufstieg_ins_Rofan_Bild_23
  • eh_c_Regionalsport_Maurach_Spitzenzeiten_beim_20_Nachtaufstieg_ins_Rofan_Bild_24
  • eh_c_Regionalsport_Maurach_Spitzenzeiten_beim_20_Nachtaufstieg_ins_Rofan_Bild_25

Nun zum Rennen: es war imposant zu sehen, wie sich das Feld der 125 Teilnehmer/innen vom Start weg mit „Vollgas“ Richtung Rofan bewegte. Viele Zuschauer verfolgten den Start live und konnten dann anschließend kostenlos (wie jedes Jahr dank der Rofanseilbahn AG) mit der Rofanseilbahn zum Zielbereich auffahren. Von der Bahn aus konnte man die Teilnehmer dann sehr gut mit ihren Stirnlampen sehen, wie sie sich mit hoher Geschwindigkeit über den Ziehweg in Richtung Buchauer Alm bewegten. Ein Läufer konnte sich bereits früh absetzten, dahinter liefen die Teilnehmer dann zum Teil zu dritt nebeneinander und das Feld war immer noch sehr kompakt zusammen.

Hauser und Leitner dominieren

Nach ca. 38 Minuten konnten dann die vielen Zuschauer im Zielbereich beobachten, wie der Schnellste des Tages den letzten Anstieg hinauf zur Bergstation des Doppelsesselliftes Rofan bewältigte, um nach anschließender Fellabfahrt und kurzem knackigen Anstieg das Ziel des Sparkassen Rofanaufstieges erreichte. Dieses Jahr gab es bei den Herren und bei den Damen Premieresieger: bei den Herren gewann Leitner Martin vom Team BMK Jettenberg in 40 Minuten und 26 Sekunden. Bei den Damen ging der Sieg an Hauser Alexandra (sie läuft auch für das Skimo Nationalteam) in der Zeit von 46 Minuten und 59 Sekunden. Nach dem Einlauf des Siegers kam es bei den Herren zu einem spektakulären Zieleinlauf um die Plätze. Der Dritt- und Viertplatzierte verhakten sich in der letzten Kurve vorm Ziel, dahinter kam es zu einem kleinen Stau. So etwas hat es in der 20-jährigen Geschichte des Sparkassen Nachtaufstieges bislang noch nicht gegeben.

Zweiter wurde bei den Herren schlussendlich Paulmichl Ivan in 41 Minuten 25 Sekunden und Dritte (ex aequo) Egger Georg vom Team Mountshop Hörhager und Mayer Hans Peter vom Teamkitz.AT. Bei den Damen folgten auf den Plätzen zwei und drei Krenslehner Schmid Verena in 49 Minuten und 06 Sekunden vom Team Mountain-Rider.Com und die Vorjahressiegerin Berglund Kirstin in 49 Minuten und 55 Sekunden. Insegsamt bewältigen 115 der 125 Starter die 950 Höhenmeter unter einer Stunde – dies hat wieder einmal gezeigt, wie hoch das Niveau beim Skitourensport mittlerweile geworden ist. Zum Vergleich: ein gut trainierter Tourengeher bewältigt die Strecke ins Rofan in ca. 1 Stunde und 30 Minuten…

Tolles Feedback von Teilnehmern und Beobachtern

Resonanz von Teilnehmern und Zusehern (viele waren da und sorgten für gute Stimmung) war wieder einmal sehr gut. Das besondere Flair des Nachtaufstieg ins Rofan, die tolle Organisation (Danke an alle Mithelfer/innen des WSV Jenbachs) und die super Unterstützung der Rofanseilbahn (Dank an Betriebsleiter Jochen Klammsteiner und Team) waren wieder Faktoren für das gute Gelingen der Veranstaltung.

Wie alle Jahre feierten Rennläufer/innen und Zuseher den Erfolg (persönlich und generell) dann in einer der drei Hütten des Rofans (Berggasthof Rofan, Erfurter Hütte und Almstüberl) bei der traditionellen Nudelparty mit anschließender Siegerehrung. Ab 22:00 Uhr ging es dann wieder kostenlos für alle mit der Rofanseilbahn oder per Ski zurück ins Tal.

Der WSV Jenbach bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen Teilnehmer und Zuseher und freut sich auf ein Wiedersehen beim 21. Sparkassen Nachtaufstieg ins Rofan am 08.02.2019!

Text: Josef Moser

Bilder: Regionalsport

Partner

Projektsponsoren