MALOJA Soul of the Mountains – Bildbericht und Ergebnisliste

Über 300 Skibergsteiger, die in Teams das Roßfeld in Berchtesgaden (DE) bei strahlendem Sonnenschein erklimmen - besser hätte das Debüt für das "MALJOA Soul of the Mountains" Team-Skitourenrennen heute nicht sein können. 
Maloja SouloftheMountains_06-01-2018_Bild Roland Hold_LR_05_
  • Maloja SouloftheMountains_06-01-2018_Bild Karl Posch_LR_01_
  • Maloja SouloftheMountains_06-01-2018_Bild Roland Hold_LR_07_
  • Maloja SouloftheMountains_06-01-2018_Bild Roland Hold_LR_06_
  • Maloja SouloftheMountains_06-01-2018_Bild Roland Hold_LR_04_

MALOJA ist nicht einfach nur ein Name, es ist ein Lebensgefühl: es steht dafür, dass du schöne Momente mit Freunden teilen sollst, damit sie perfekt werden. Dafür, dass es nicht viel braucht, um Besonderes zu erleben – eben nur ein bisschen Mut, gewohnte Wege zu verlassen und Neues zu wagen. Genau dieses Lebensgefühl wurde beim heutigen MALOJA Soul of the Mountains Rennen perfekt vermittelt.

Ein Team-Skitourenrennen für Jedermann

Das Konzept hinter „Soul of the Mountains“ ist ganz einfach! Es handelt sich um ein Skitourenrennen, bei dem es nicht um Bestzeiten geht, sondern bei dem der Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Naturerlebnis im Vordergrund stehen. In Teams von vier bis sieben Personen gingen heute über 300 Skibergsteiger – vom Anfänger bis zum ambitionierten Skitourenläufer – an den Start. Besonderes skifahrerisches Können war nicht erforderlich, denn bei dem reinen Aufstiegsrennen ohne Zeitnahme ging es darum, von Oberau in Berchtesgaden das Ziel am Roßfeld (knapp 800 hm) zu erreichen. Dank einer perfekten Vorbereitung durch den Veranstalter und sein Organisationsteam, konnte die gesamte Strecke auf Ski bewältigt werden.

Der Sieg geht ins Allgäu

Auch wenn es keine offizielle Zeitwertung gab, wurde ein Ranking aller Teams erstellt. Jene Mannschaft, die als erstes vollständig (mind. vier Personen, davon eine Frau und der Teamkapitän) die Ziellinie passierte, durften ihre Holzplakette, die am Start ausgehändigt wurde, der Reihe nach auf die „Wall of Fame“ hängen. Das Besondere für das Siegerteam ist ein Wanderpokal, der für ein Jahr sein Eigen genannt werden darf. Über diese Trophäe durfte sich das Team „Berghisle Oberstdorf“ (Ruppaner Daniela, Häusler Fabian, Näbrig Daniel und Ruppaner Thomas) aus dem Allgäu freuen.

„Es war sauguat – ein richtiges Erlebnis. Ich hab nur noch die Sterne von Dani’s Rennanzug gesehen. Bei uns war die Frau schneller, als die Männer. Wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei. So ein tolles Teamevent haben wir noch nie erlebt“, strahlte das Siegerteam.

Maloja SouloftheMountains_06-01-2018_Bild Karl Posch_LR_21_

Das strahlende Siegerteam „Berghisle Oberstdorf“

Platz 2 ging an das Team „De 5 Bergfexn“ (Wimmer Robert, Gugglberger Amelie, Gugglberger Christian, Niederreuther Ramona und Wallner Michael), gefolgt auf Platz 3 von „De Heilos’n“ (Knopf Markus, Baar Alexander, Lenz Susanne, Schweiger Sebastian und Wagner Philipp).

Alle Team-Platzierungen können in der Ergebnisliste (am Ende der Seite) nachgelesen werden.

Skimo Newsletter

Partner

Projektsponsoren