Der nächste Sellaronda Skimarathon wird am Freitag 16. März 2018 in Canazei – Fassatal gestartet.

DCIM110GOPRO

Der nächste Sellaronda Skimarathon wird am Freitag 16. März 2018 in Canazei – Fassatal gestartet.

OK-Chef Oswald Santin:

„Es war ein eigenartiger Winter. Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder auf die Originalstrecke zurück!“

Es gab nur eine kurze Verschnaufpause nachdem der letzte Teilnehmer die Ziellinie des diesjährigen Sellaronda Skimarathons überquert hatte und schon hat sich das Organisationskomitee um OK-Chef Oswald Santin getroffen, um die diesjährige 22. Auflage des weltgrößten Nachtskitourenrennens zu analysieren und um die Weichen für den Sellaronda Skimarathon 2018 mit Start und Ziel in Canazei – Fassatal zu stellen.

„In den vergangenen Tagen haben wir uns mit dem Koordinierungsausschuss von Canazei getroffen, so Oswald Santin, und haben beschlossen, dass das Rennen im kommenden Jahr am Freitag 16. März stattfinden wird. Wir haben uns für dieses Datum entschieden, auch im Hinblick auf die zweite Auflage der EPIC Skitour, welche mit drei relativ kurzen Teiletappen den Sellaronda Skimarathon einläuten soll. Traditionell werden die Einschreibungen ab Anfang Januar 2018 auf der Internetseite www.sellaronda.it angenommen, zu denselben Bedingungen wie in diesem Jahr. Es werden wiederum 650 Mannschaften aus dem In- und Ausland zugelassen“.

„Bezüglich der Auflage von 2017, so Santin weiter, haben wir uns mit einem Winter der besonderen Gattung auseinander setzen und die Rennstrecke an die verfügbaren Beschneiungsbedingungen anpassen müssen. Im kommenden Jahr werden wir dahingehend arbeiten, um auf die Originalstrecke zurückkehren zu können. Trotz der gravierenden Änderungen hat auch die Alternativstrecke die Gunst der Athletinnen und Athleten genossen und hat sich auch als schneller erwiesen, bei 37 km Strecke und 2.800 Höhenmetern. Wie es auch der Sieger Tadei Pivk auf der Ziellinie treffend beschrieben hat, war es wichtig, um die Sellagruppe herum zu kommen!“

Die Kennzahlen der vergangenen 22. Auflage sprechen Klartext: die Siegerzeit der Herren von 2:52’03’’ ist die niedrigste aller Zeiten, kann aber nicht als Rekord gewertet werden, da die Strecke „nur“ 37 km lang war. Die Teams am Start waren 590 und das ist die höchste Zahl an tatsächlich gestarteten Teams seit jeher. 530 Teams haben das Ziel in Arabba erreicht – auch dies eine hohe Anzahl, die in den letzten Jahren konsequent gestiegen ist. Eine weitere, im Wachsen begriffene Zahl ist jene der weiblichen Teilnehmerinnen – in diesem Jahr rund 130 Einheiten.

Und auch die gemischten Teams werden jährlich mehr und mehr, so wie auch die Qualität der Athleten selbst, welche für spannende Zweikämpfe an der Spitze und tolle Leistungen im restlichen Teilnehmerfeld sorgt.

Auf der Internetseite  www.sellaronda.it  können alle Durchgangszeiten der Teams eingesehen werden, während unter Facebook die schönen Bilder von Sportograf abrufbar sind.

Skimo Newsletter

Partner

Projektsponsoren